Digitalisierung
15.11.2016

Dena: Blockchain hat hohes Potenzial

Foto: Google / Brooklyn Microgrid
Im New Yorker Stadtteil Brooklyn haben Solaranlagenbesitzer im Frühjahr zum ersten Mal Strom per Blockchain verkauft.

Für neue Energiedienstleistungen wird das Transaktionsprotokoll Blockchain als ideale Lösung gehandelt. Eine Umfrage unter Energiemanagern zeigt nun: Ein Großteil beschäftigt sich bereits mit der Technologie.

 

Anzeige

Etwas mehr als die Hälfte von 70 befragten Führungskräften erklärte, Blockchain-Anwendungen zu planen oder bereits durchzuführen, ergab eine am Dienstag veröffentlichte Untersuchung der Deutschen Energie-Agentur (Dena) und der Berliner Hochschule ESMT. Blockchain ist ein digitales Protokoll, mit dem auch kleine Mengen von Gütern sicher und kostengünstig gehandelt werden können. In der Finanzbranche beschäftigen sich bereits alle Großbanken und zahlreiche Start-ups mit der Technologie.

Anzeige

In der Energiewirtschaft experimentiert RWE beispielsweise mit dem Abrechnen von Ladestrom für Elektroautos per Blockchain. Mehrere Start-ups wie Transactive Grid und Oneup arbeiten an Peer-to-Peer-Plattformen, über die Besitzer von Solaranlagen Strom an andere Haushalte verkaufen können. Klassische Lieferanten werden dadurch umgangen. Allerdings bestehen in der regulierten Energiewirtschaft noch hohe rechtliche Hürden.

 

Regulierung als Hürde

60 Prozent der von der Dena befragten Energieunternehmen glaubt, dass sich Blockchain in der Energiewirtschaft verbreiten wird. 21 Prozent sehen sogar das Potenzial, dass die Technologie ein Game-Changer in der Energiewirtschaft werden wird – besonders in dem sich entwickelnden Geschäftsfeld Handel mit kleinsten Strommengen. 14 Prozent der Befragten sehen immerhin Raum für Nischenanwendungen. Nur fünf Prozent sehen gar kein Potenzial in der Technologie.

Christoph Burger, Senior Lecturer an der ESMT, forderte die Politik auf, dem Regulierungsrahmen für eine digitale, dezentrale Energiewelt mehr Aufmerksamkeit zu widmen, damit Deutschland und die Europäische Union nicht ins Hintertreffen gerieten. Zusammen mit der Dena arbeite die Hochschule an Konferenzen und Pilotprojekten.

Manuel Berkel
Keywords:
Blockchain | Digitalisierung | Peer-to-Peer | Stromhandel | Strommarkt
Ressorts:

Neuen Kommentar schreiben

 

Newsletter bestellen – Wunschausgabe erhalten

Jetzt den wöchentlichen
Newsletter bizz energy weekly abonnieren
und eine Ausgabe
Ihrer Wahl kostenlos erhalten.

Hier geht es zur Aktion!

 
 

bizz energy Research

Energie, Digitalisierung und Mobilität.
Unsere Factsheets bieten visualisierte Daten, liefern Fakten und stellen Zusammenhänge zu den Top-Themen der Energiewende dar.


Mehr Informationen