EEG-Umlage
08.01.2015

Deutlich im Plus

Fast drei Milliarden Euro Guthaben weisen die Übertragungsnetzbetreiber nach Ablauf des vergangenen Jahres auf dem von ihnen verwalteten Konto aus.

Die vier Übertragungsnetzbetreiber (ÜNB) Tennet, 50Hertz, Amprion und Transnet BW ziehen Bilanz bei dem von ihnen verwalteten EEG-Umlagekonto:

Anzeige

2013 schloss das Umlagekonto mit einem Minus von rund 225 Millionen Euro; der Saldo für das Gesamtjahr 2014 betrug rund 3,077 Milliarden Euro.

Abzüglich des Solls aus dem vergangenen Jahr weist das Konto aktuell ein Guthaben von 2,852 Milliarden Euro auf.

Die von nichtprivilegierten Verbrauchern zu zahlende Umlage beträgt derzeit 6,170 Cent pro Kilowattstunde (kWh). Bis zum 15. Oktober müssen die ÜNB die EEG-Umlage für das folgende Kalenderjahr ermitteln und veröffentlichen.

Anzeige

Einer Studie des Leipziger Instituts für Energie zufolge liegt bei den Auszahlungen 2015 die Solarenergie mit über zehn Milliarden (Mrd.) Euro weiter auf dem ersten Platz. Die Autoren führen dies auf einen großen Bestand älterer Anlagen mit hohen Vergütungsansprüchen sowie einen geringeren Anteil der Direktvermarktung zurück.

Auf die Solarenergie folgt die Biomasse (5,9 Mrd. Euro) und Windenergie an Land (4,4 Mrd. Euro). Offshore-Wind kommt 2015 mit 1,7 Mrd. Euro auf den vierten Platz.

 

 

DZ
Keywords:
EEG | EEG-Umlage | Tennet | 50Hertz | Amprion | TransnetBW
Ressorts:
Finance | Governance

Neuen Kommentar schreiben

 

bizz energy – Sommer 2018

Die aktuelle Ausgabe gibt es ab sofort bei unserem Abonnentenservice unter bizzenergy@pressup.de sowie als E-Paper bei iKiosk oder Readly.

 
 

bizz energy Research

Welche Stellschrauben können Sie drehen, um Ihren Bestandswindpark zu optimieren?
Mithilfe des interaktiven Datentools von bizz energy Research sehen Sie die Effekte auf den Netto-Cashflow.


Link zum Cashflow-Rechner von bizz energy Research