Das Frankfurter Bankhaus entlässt weniger als die Hälfte ihrer Händler der US-Strom- und Gassparte, meldet die Nachrichtenagentur Bloomberg und beruft sich auf Informationen aus Unternehmenskreisen. Die Entlassungen seien Teil einer Umstrukturierung, wonach weltweit 1.900 Stellen gestrichen werden sollen und die Konzernchef Anshu Jain breits im Juli angekündigt hatte. Das Strom- und Gasgeschäft soll indessen mit mehr als der Hälfte des Personals weiter betrieben werden.