Solarmarkt
09.07.2014

Deutsche Bank vergibt eine Milliarde Dollar an japanische Solarprojekte

Japans Solarmarkt könnte 2014 weltweit am stärksten wachsen. Nach Goldman Sachs finanziert auch die Deutsche Bank weitere Solarprojekte.

 

Anzeige

Die Deutsche Bank will rund eine Milliarde US-Dollar an Solarprojekte in Japan vergeben, meldet die Nachrichtenagentur Bloomberg. Die Bank stehe bereit, drei bis sechs Projekte innerhalb der nächsten zwölf bis achtzehn Monate zu finanzieren, sagte Hans Van Der Sande, Direktor Strukturierte Projekte bei der japanischen Niederlassung.

Japan könnte dieses Jahr im weltweiten Vergleich die meiste Solarenergie zubauen, prognostiziert Bloomberg. Derzeit läge dort der Anteil erneuerbarer Quellen am Energiemix bei weniger als elf Prozent, in Deutschland bei 32 Prozent.

Anzeige

Bereits im vergangenen Monat hatte die Deutsche Bank ein Darlehen von rund 110 Millionen Dollar an ein Solarprojekt auf einem ehemaligen Golfplatz nördlich von Tokio vergeben. Projektierer ist das spanische Unternehmen Gestamp Renewables, nach dessen Aussage der Solarpark eine Kapazität von rund 32 Megawatt erreichen soll.

Die Deutsche Bank folgt damit der US-amerikanischen Goldman Sachs Gruppe, die bereits in japanische Erneuerbaren-Projekte investiert.

Redaktion
Keywords:
Deutsche Bank | Japan | Solarmarkt | Solar | Solaranlage | Goldman Sachs | Finanzierung | Investitionen
Ressorts:
Finance | Markets

Neuen Kommentar schreiben

 

Newsletter bestellen – Wunschausgabe erhalten

Jetzt den wöchentlichen
Newsletter bizz energy weekly abonnieren
und eine Ausgabe
Ihrer Wahl kostenlos erhalten.

Hier geht es zur Aktion!

 
 

bizz energy Research

Energie, Digitalisierung und Mobilität.
Unsere Factsheets bieten visualisierte Daten, liefern Fakten und stellen Zusammenhänge zu den Top-Themen der Energiewende dar.


Mehr Informationen