Stromnetzausbau
30.01.2013

Die Bürgertrasse im Norden kommt

Tennet
So eine 380-Kilovolt-Freileitung soll auch in Schleswig-Holstein gebaut werden.

Schleswig-Holsteiner können bald in eine Höchstspannungsleitung investieren. Bis zu fünf Prozent Zinsen soll das einbringen. Denn nur wer finanziell profitiere, werde die neuen Trassen akzeptieren, so Tennet-Chef Hartman.

Einwohner in Schleswig-Holstein können sich künftig an einer geplanten 380-Kilovolt-Stromtrasse an der Nordseeküste entlang der Orte Brunsbüttel, Heide und Husum beteiligen. „Denn wer von den Leitungen auch finanziell profitiert, wird bereit sein, sie zu akzeptieren“, sagte Tennet-Chef Lex Hartman gegenüber BIZZ energy today. Es handele sich dabei um ein richtungsweisendes Pilotprojekt mit der schleswig-holsteinischen Landesregierung, um den nötigen Netzausbau auf den Weg zu bringen.

Anzeige

Anzeige

Was bringt die Beteiligung finanziell?

Eine Mindestbeteiligung beträgt voraussichtlich 1.000 Euro und soll so besonders für Kleinanleger aus der Region interessant sein. Die Einnahmen werden in die Realisierung der Leitung fließen. Die Bürgerleitung verspreche den Anlegern einen attraktiven Zins, so Hartman. Dieser läge derzeit bei 4,5 bis 5 Prozent. Tennet plant bis zu 40 Millionen Euro durch die private Beteiligung einzusammeln, maximal gilt jedoch die Grenze von 15 Prozent des gesamten Investitionsbudgets für die Trasse. Lokal ansässige Geldinstitute sollen die Wertpapiere vertreiben.

nhp
Keywords:
Lex Hartman | Tennet | Stromnetzausbau
Ressorts:
Finance

Neuen Kommentar schreiben

 

Newsletter bestellen – Wunschausgabe erhalten

Jetzt den wöchentlichen
Newsletter bizz energy weekly abonnieren
und eine Ausgabe
Ihrer Wahl kostenlos erhalten.

Hier geht es zur Aktion!

 
 

bizz energy Research

Energie, Digitalisierung und Mobilität.
Unsere Factsheets bieten visualisierte Daten, liefern Fakten und stellen Zusammenhänge zu den Top-Themen der Energiewende dar.


Mehr Informationen