Innovation
11.06.2013

Die solare Abschalt-Lösung

Bosch hat ein System entwickelt, mit dem sich Solaranlagen automatisch ausschalten lassen. Für den Konzern dürfte es nach dem Ausstieg aus der Solarenergie die letzte Innovation auf diesem Gebiet gewesen sein.

Bosch Solar Energy stellt auf der Messe Intersolar ab dem 19. Juni 2013 ein neues Konzept zum automatischen Abschalten von Solarmodulen vor. Eine intelligente Elektronik in jeder Anschlussdose schaltet bei Unterbrechungen des Gebäudestroms ein Einzelmodul oder die kompletten Solaranlage automatisch ab. In diesem spannungsfreien Zustand befinden sich die Module auch bei der Auslieferung. Von dem System profitieren könnten nicht nur Rettungskräfte bei Störungen, Bränden und Hochwasser, sondern auch Installateure bei der Montage oder einer Wartung. Viele Elektriker scheuen die Arbeit Solaranlagen, weil sie dabei mit dem für sie ungewohnten Gleichstrom konfrontiert sind.

Anzeige

Anzeige

Für alle Modultypen einsetzbar

Die erneute Aktivierung erfolgt dann über ein externes Steuersignal von einer Brandmeldezentrale oder einem Notschalter. Das System wurde im Bosch-Konzern bereichsübergreifend entwickelt und sei für alle gängigen Solar-Modultypen (mono- und multikristallin) einsetzbar. Bei einer Modulproduktion sei die Lösung vielfach ohne Umrüstung integrierbar. 

Bosch hatte am 22. März seinen Ausstieg aus der Photovoltaik verkündet. Das Unternehmen sucht derzeit Käufer für das Geschäft oder Teilbereiche – und damit auch für die neue Abschalt-Lösung.

nhp
Keywords:
Bosch | Photovoltaik | Intersolar
Ressorts:
Technology

Neuen Kommentar schreiben

 

Newsletter bestellen – Wunschausgabe erhalten

Jetzt den wöchentlichen
Newsletter bizz energy weekly abonnieren
und eine Ausgabe
Ihrer Wahl kostenlos erhalten.

Hier geht es zur Aktion!

 
 

bizz energy Research

Energie, Digitalisierung und Mobilität.
Unsere Factsheets bieten visualisierte Daten, liefern Fakten und stellen Zusammenhänge zu den Top-Themen der Energiewende dar.


Mehr Informationen