Luftfahrt
30.07.2018

Drohnen-Boom: Energiebranche treibt Marktwachstum

Foto: Iberdrola

Immer mehr Unternehmen nutzen kleine unbemannte Fluggeräte. Die größte gewerbliche Nachfrage nach den Drohnen kommt aus dem Energiesektor.

Das Surren am Himmel nimmt zu: Die globalen Ausgaben für Drohnen steigen nach einer Prognose des US-amerikanische Marktforschungsunternehmens IDC in diesem Jahr auf rund neun Milliarden Dollar. Im Kreis der gewerblichen Kunden gibt die Energiebranche am meisten Geld für die Flugroboter aus, nämlich 912 Millionen Dollar.

Anzeige

Energieunternehmen setzen ferngesteuerte, mit Kameras und Sensoren ausgerüstete Drohnen zur Inspektion von Anlagen ein. So überprüft Iberdrola Windräder und Solarparks aus der Luft mit Fluggeräten des Herstellers Arborea Intellbird. Der spanische Energieversorger ist an dem Start-up aus Salamanca beteiligt. Dessen Drohnen können Schäden und Schwachstellen beispielsweise an Solarpanelen, Rotorblättern und Freileitungen entdecken.

Anzeige

Robotikmarkt wächst rasant

Laut IDC wird die Bauwirtschaft mit Ausgaben von 824 Millionen Dollar in diesem Jahr die zweitstärkste gewerbliche Käufergruppe sein. Weitere wichtige Nachfrager sind die Landwirtschaft und kommunale Verwaltungen.

Die Gesamtnachfrage nach den kleinen, technisch immer ausgereifteren und günstigeren Fluggeräten kommt jeweils zur Hälfte aus dem Konsumenten- und dem gewerblichen Sektor. IDC sagt dem Flugrobotermarkt eine durchschnittliche Jahres-Wachstumsrate von fast 30 Prozent während der kommenden fünf Jahre voraus.

Reinigen und Enteisen

Der gesamte Robotik-Weltmarkt werde in diesem Jahr um 22 Prozent auf mehr als 103 Milliarden Dollar wachsen und sich bis zum Jahr 2021 mehr als verdoppeln. Grund für diesen Boom sei das Zusammentreffen mehrerer Faktoren, sagt IDC-Marktforscher John Santagate: „Robotik-Technologiereife, Markt-Nachfrage und die Reife verwandter Technologien“.

Drohnen-Entwickler finden immer wieder neue kommerzielle Einsatzmöglichkeiten. Die großen mit 28 Propellern ausgerüsteten Exemplare des lettischen Unternehmens Aerones etwa können mit ihren Spritzvorrichtungen die Rotorblätter von Windkraftanlagen reinigen und im Winter enteisen:

 

Quelle: Quartz

Lesen Sie auch: AirspaceX baut elektrisches Lufttaxi in Detroit

 

Christian Schaudwet
Keywords:
Drohnen | Windenergie | Energieversorger | Inspektion
Ressorts:
Markets

Neuen Kommentar schreiben

 

bizz energy
Winter 2018/2019

Die aktuelle Ausgabe gibt es ab sofort bei unserem Abonnentenservice unter bizzenergy@pressup.de

Das E-Paper ist erhältlich bei iKiosk oder Readly.

 
 

bizz energy Research

Energie, Digitalisierung und Mobilität.
Unsere Factsheets bieten visualisierte Daten, liefern Fakten und stellen Zusammenhänge zu den Top-Themen der Energiewende dar.


Mehr Informationen