Elektromobilität
24.11.2014

Elektroautos tanken an der Straßenlaterne

Foto: jak

Startschuss für neue Ladeinfrastruktur: Straßenlaternen als neue Tankstellen für E-Autos.

Am Montag wurden in Berlin die ersten Ladepunkte für Elektroautos an Straßenlaternen eingeweiht. Das Berliner Unternehmen Ubitricity hat in Zusammenarbeit mit Stromnetz Berlin nahe der Siegessäule intelligente Stromzähler in vier Leuchtmasten eingebaut. Insgesamt sind zehn solcher Ladestationen in der Berliner Innenstadt geplant.

Anzeige

Das Betanken des Elektromobils funktioniert nach dem Prinzip eines Mobilfunkvertrags. Der Nutzer trägt das Ladekabel wie ein mobiles Endgerät mit sich und schließt es vor Ort an die Laterne an. Im Kabel ist die Abrechnungstechnik verbaut. Über den ausgewählten Stromanbieter bezieht der Kunde seinen elektrischen Kraftstoff aus der Laternen-Steckdose.

Anzeige

Mit dem System könnten laut Ubitricity bis zu 90 Prozent der Kosten eingespart werden, die beim Aufbau neuer Ladeinfrastruktur im öffentlichen Raum anfallen würden. 

Der Bezirksstadtrat für Stadtentwicklung in Berlin-Mitte, Carsten Spallek (CDU) begrüßt die neue Ladetechnik: „Mit dem Aufsetzen auf die vorhandene Infrastruktur spart sich Berlin weitere Stadtmöbel zum Laden von E-Autos“, sagte er bei der Inbetriebnahme.

 
Jana Kugoth
Keywords:
Elektromobilität | Ubitricity | Laternen | Stromnetz Berlin
Ressorts:
Technology | Markets

Neuen Kommentar schreiben

 

Newsletter bestellen – Wunschausgabe erhalten

Jetzt den wöchentlichen
Newsletter bizz energy weekly abonnieren
und eine Ausgabe
Ihrer Wahl kostenlos erhalten.

Hier geht es zur Aktion!

 
 

bizz energy Research

Energie, Digitalisierung und Mobilität.
Unsere Factsheets bieten visualisierte Daten, liefern Fakten und stellen Zusammenhänge zu den Top-Themen der Energiewende dar.


Mehr Informationen