Toyota, Hyundai und andere Hersteller nutzen die International Consumer Electronics Show (CES) in Las Vegas immer stärker, um ihre neuen Fahrzeuge mit alternativen Antrieben zu präsentieren. Viele Autobauer ziehen die Veranstaltung in der US-Wüstenstadt inzwischen den klassischen Auto-Messen in Frankfurt oder Detroit vor.

So fehlte auf der vergangenen IAA in Frankfurt mit Teslas Model 3 das wichtigste Auto des Jahres, und auch viele andere Marken waren nicht vertreten. Dass sich nicht wenige Auto-Hersteller auf einer Elektronik-Messe besser repräsentiert fühlen, illustriert auch den Trend bei Fahrzeugen weg vom reinen Fortbewegungsmittel hin zu vernetzten Unterhaltungs- und Dienstleistungsvehikel.

Mit welchen Fahrzeugen die Autobauer in Las Vegas zu punkten versuchten, zeigt unsere Bilderstrecke.

[bs1]

Lesen Sie auch: Messe ohne Message. Eine Kolumne von Ferdinand Dudenhöffer

Der offene Roadster Vanderhall Edison 2 soll eine Reichweite von rund 320 Kilometern haben. (Foto: Vanderhall)