EnBW hat 49,89 Prozent der Anteile am Offshore-Windpark Baltic II an einen australischen Investor verkauft: Macquire Capital wird dafür 720 Millionen Euro bezahlen. 

Die Anteile werden nach der kartellrechtlichen Freigabe und der vollständigen Inbetriebnahme des Offshore-Windparks, der 32 Kilometer nördlich der Ostseeinsel Rügen entsteht, voraussichtlich im kommenden Sommer an die Gruppe übergehen.

Die Betriebsführung des Windparks sowie Wartungsaufgaben übernimmt der Karlsruher Energiekonzern.

„Die EnBW nutzt das Instrument der Beteiligungsmodelle, um durch zusätzliche finanzielle Spielräume die Entwicklung von weiteren Wachstums-Projekten voranzutreiben“, sagte deren Finanzvorstand Thomas Kusterer.

2010 hatte EnBW bereits 49,9 Prozent der Anteile am 16 Kilometer vor der Küste Mecklenburg-Vorpommerns gelegenen Windpark Baltic I an insgesamt 19 Stadtwerke verkauft.

Mit dem Beteiligungsmodell will der Konzern auch sein Servicegeschäft entsprechend erweitern.

Der Windpark Baltic 1 (PR)