Von den 21 Milliarden Euro flossen rund 6,4 Milliarden Euro in Publikumsfonds. Fast 15 Milliarden Euro kamen von institutionellen Anlegern. Aus den insgesamt 13 beim BVI verzeichneten Aktienfonds mit dem Anlageschwerpunkt erneuerbare Energien flossen im Januar 1,1 Millionen Euro ab. Das Fondsvermögen der Assetklasse beträgt insgesamt 23,7 Millionen Euro. 

Fonds mit dem Anlageschwerpunkt Energiewerte und Rohstoffe verloren im Januar sogar rund 42 Millionen Euro. Das Vermögen der 88 Fonds liegt bei etwa 3,1 Milliarden Euro. 

Zwar fiel der Januar insgesamt schwächer aus als der Dezember, dennoch geht es in der Branche nach Verlusten in den vergangen Jahren wieder bergauf. So erreichte die deutsche Investmentwirtschaft mit 2,04 Billionen Euro zum Jahresende 2012 einen neuen Höchststand. Insgesamt hatten Anleger im vergangenen Jahr 103 Milliarden Euro zusätzlich investiert. 

Angesichts niedriger Zinsen und schwacher Renditen von Staatsanleihen gewinnen Fonds wieder an Attraktivität. Gerade von sachwertorientierten Fonds, wie offene Immobilienfonds, erhoffen sich Anleger den Schutz vor Inflation.

 
Insgesamt hatten Anleger im vergangenen Jahr 103 Milliarden Euro zusätzlich investiert. (depositphotos Péter Gudella)