Die Studie zeigt: Werden energieeffiziente Bauteile wie Fenster, Wände und Heizungspumpen Standard, spart der Häuslebauer bei deren Verbauung bares Geld. Seitdem beispielsweise Fenster mit Dreifach-Verglasung serienmäßig gefertigt werden, sanken laut Studie die Kosten von mehr als 650 Euro im Jahr 1990 auf heute 20 bis 35 Euro pro Quadratmeter. 

„Heute gibt es für fast alle von uns untersuchten Bereiche mehr Qualität für weniger Geld", sagt Ecofys-Berater Andreas Hermelink, Mitautor der Studie, 

Das Beratungsunternehmen Ecofys und das Architekturbüro Schulze Darup und Kollegen untersuchten darin die Preisentwicklung von Bauteilen und Gebäuden, die nach  Energieeffizienz-Vorgaben errichtet werden. 

Bundesweit sei die Zahl qualifizierter Architekten und Handwerker noch zu gering, kritisierte DENEFF-Vorstand Christian Noll bei der Vorstellung der Studie in Berlin. Deshalb scheitere die Umsetzung kostengünstiger Bauvorhaben häufig. Insbesondere das Wissen über ganzheitliche Baukonzepte fehle, so Noll weiter. Er forderte deshalb eine von der Bundesregierung unterstütze Qualifizierungskampagne.

(deposit fotos)