Wie die AG Energiebilanzen am Montag mitteilte, wird der Energieverbrauch im laufenden Jahr mit 14.000 Petajoule rund zwei Prozent über Vorjahresniveau liegen. Die Prognose beruht auf den Verbrauchswerten der ersten neun Monate des Jahres 2013.

Wegen des gestiegenen Wärmeenergiebedarfs erhöhte sich der Erdgasverbrauch um elf Prozent. Auch die erneuerbaren Energien konnten ihren Anteil am Energieverbrauch auf sechs Prozent steigern, vor allem Wasserkraft und Solarenergie legten zu. Allerdings stieg auch der Verbrauch von Steinkohle und, erstmals seit fünf Jahren, von Heizöl.

()