Milliarden-Deal
05.12.2012

Eon am Bosporus

Energieriese Eon steigt in den türkischen Markt ein. Bis 2020 will das Unternehmen ein Zehntel des Erzeugungsmarktes decken.

Eon und die österreichische Verbund AG mit Sitz in Wien haben gestern Verträge über einen weitreichenden Tausch von Beteiligungen unterzeichnet. Der Düsseldorfer Konzern Eon übernimmt nach eigenen Angaben die bisher von den Österreichern gehaltene Beteiligung von 50 Prozent am Versorger Enerjisa und damit Stromerzeugungskapazitäten und -projekte sowie Stromverteilung in der Türkei. Im Gegenzug gibt Eon Anteile an bayerischen Wasserkraftwerken an Verbund ab. 

Anzeige

Die Transaktion im Wert von rund 1,5 Milliarden Euro soll voraussichtlich im ersten Quartal 2013 vollzogen werden. Gemeinsam mit dem türkischen Energieversorger Sabanci als strategischen Partner wollen die Düsseldorfer bis 2020 eine Erzeugungskapazität von insgesamt bis zu acht Gigawatt erreichen – das entspricht einem Anteil von rund zehn Prozent am türkischen Erzeugungsmarkt.

Anzeige

Redaktion
Keywords:
Eon | Türkei
Ressorts:
Markets

Neuen Kommentar schreiben

 

Newsletter bestellen – Wunschausgabe erhalten

Jetzt den wöchentlichen
Newsletter bizz energy weekly abonnieren
und eine Ausgabe
Ihrer Wahl kostenlos erhalten.

Hier geht es zur Aktion!

 
 

bizz energy Research

Energie, Digitalisierung und Mobilität.
Unsere Factsheets bieten visualisierte Daten, liefern Fakten und stellen Zusammenhänge zu den Top-Themen der Energiewende dar.


Mehr Informationen