Der Düsseldorfer Versorger will die Gaspreise für seine britischen Kunden herabsetzen. Laut Konzern soll Gas zunächst um 3,5 Prozent günstiger werden.

Im Vorfeld der Parlamentswahlen in Großbritannien im Mai haben mehrere Politiker die Energieunternehmen dazu aufgefordert, die im Zuge des fallenden Ölpreises sinkenden Kosten für Gas an ihre Kunden weiterzugeben.

Seit dem vergangenen Sommer sind die Preise für Rohöl um fast 60 Prozent gefallen.

Eon hat nun als erstes Unternehmen in Großbritannien eine Preisabsenkung angekündigt und setzt damit die Konkurrenz unter Druck.

Oppositionsführer Ed Miliband (Labour Party) hat im Falle seiner Wahl ein Einfrieren der Energiekosten angekündigt.

Eon gehe ohne Zweifel ein Risiko ein, sagte Tony Cocker, CEO der britischen Eon-Tochter. Die Kunden kämen jedoch an erster Stelle.

(PR)