Netzausbau
06.08.2014

Erste Leitung aus Bedarfsplan beantragt

50Hertz
Eine Hochspannungsgleichstromleitung im Umspannwerk Bentwisch (Mecklenburg-Vorpommern)

50Hertz hat den Bau der ersten Leitung aus dem Bundesbedarfsplangesetz bei der Bundesnetzagentur beantragt – von Brandenburg nach Mecklenburg-Vorpommern.

Der Übertragungsnetzbetreiber 50Hertz hat den ersten Antrag für den Bau einer Leitung aus dem Bundesbedarfsplangesetz bei der Bundesnetzagentur eingereicht. Die Höchstspannungsleitung soll von Bertikow in Brandenburg nach Pasewalk in Mecklenburg-Vorpommern verlaufen.

Anzeige

„Unser Ziel ist es, den notwendigen Ausbau des Stromnetzes so verträglich wie möglich für Mensch und Natur zu gestalten“, sagte Jochen Homann, Präsident der für das Planungs- und Genehmigungsverfahren zuständigen Bundesnetzagentur. Laut Homann ist die neue Trasse nötig, da die Stromerzeugung aus erneuerbaren Energien in den Regionen Uckermark und Vorpommern in den kommenden Jahren deutlich ansteigen werde.

Anzeige

In dem Bundesbedarfsplangesetz werden 36 solcher Vorhaben aufgelistet, „für die die energiewirtschaftliche Notwendigkeit und der vordringliche Bedarf bestehen“.

Redaktion
Keywords:
Höchstspannungsleitung | Leitung | Netzausbau | Stromnetz | Stromtrasse | erneuerbare Energien | Jochen Homann | Bundesnetzagentur | 50Hertz
Ressorts:
Governance | Technology | Markets

Neuen Kommentar schreiben

 

Newsletter bestellen – Wunschausgabe erhalten

Jetzt den wöchentlichen
Newsletter bizz energy weekly abonnieren
und eine Ausgabe
Ihrer Wahl kostenlos erhalten.

Hier geht es zur Aktion!

 
 

bizz energy Research

Energie, Digitalisierung und Mobilität.
Unsere Factsheets bieten visualisierte Daten, liefern Fakten und stellen Zusammenhänge zu den Top-Themen der Energiewende dar.


Mehr Informationen