Die EU-Staaten sollen nach dem Wunsch der Europäischen Kommission zukünftig über den Ausbau erneuerbarer Energien frei entscheiden können. Kommissionschef José Manuel Barroso wolle die derzeit gültige Verpflichtung 2020 auslaufen lassen, wie die Süddeutsche Zeitung berichtet. Barroso wolle den Mitgliedsstaaten nur die Empfehlung geben, den Erneuerbaren-Anteil bis 2030 auf 27 Prozent zu erhöhen, heißt es weiter.

Die derzeitigen Richtlinien der EU sehen vor, den Anteil aller erneuerbaren Energien (Strom, Wärme und Kraftstoffe) am Verbrauch bis 2020 auf 20 Prozent anzuheben. In Deutschland betrug ihr Anteil 11,6 Prozent im Jahr 2012. Mitte der kommenden Woche will die EU-Kommission ihre Pläne öffentlich machen.

José Manuel Barroso bei einer Plenarsitzung (European Commission)