Personalie
29.06.2012

Ewald Woste bleibt BDEW-Präsident

Der Vorstand des Branchenverbands BDEW bestätigte in Berlin Ewald Woste als ehrenamtlichen Präsidenten. Für Woste ist es die zweite Amtszeit in Folge.

„Ich freue mich über das Vertrauen des Vorstands und auf die nächsten zwei Jahre Amtszeit“, erklärt Woste nach seiner Wahl. „In den nächsten Jahren werden wesentliche Entscheidungen getroffen. Für das Gelingen der Energiewende müssen alle an einem Strang ziehen, nur so können wir die anstehenden Aufgaben bewältigen.“

Anzeige

Kurz nach der Reaktorkatastrophe in Fukushima, die in die vergangene Amtszeit des 52-Jährigen fiel, hatte sich der Bundesverband der Energie- und Wasserversorgung (BDEW) geschlossen für einen Ausstieg aus der Kernkraft und für die Energiewende ausgesprochen. Handlungsbedarf sieht Woste vor allem in der Beschleunigung des Netzausbaus, der Integration der erneuerbaren Energien in den Erzeugungsmarkt und der Steigerung der Energieeffizienz.

Anzeige

Woste ist seit 1992 in der Energiewirtschaft tätig. Der Diplom-Kaufman ist seit Juli 2010 Präsident des BDEW und seit 2007 Vorstandsvorsitzender der Thüga Aktiengesellschaft in München. Zuvor war der Westfale bei der Frankfurter Mainova AG Vorsitzender des Vorstands und von 2000 bis 2004 bei der N-ergie Aktiengesellschaft in Nürnberg im Vorstand.

Redaktion
Keywords:
Stadtwerke | Erneuerbare Energie
Ressorts:
Community

Neuen Kommentar schreiben

 

Newsletter bestellen – Wunschausgabe erhalten

Jetzt den wöchentlichen
Newsletter bizz energy weekly abonnieren
und eine Ausgabe
Ihrer Wahl kostenlos erhalten.

Hier geht es zur Aktion!

 
 

bizz energy Research

Energie, Digitalisierung und Mobilität.
Unsere Factsheets bieten visualisierte Daten, liefern Fakten und stellen Zusammenhänge zu den Top-Themen der Energiewende dar.


Mehr Informationen