Zahlen
06.08.2013

Flut kostet Munich Re 230 Millionen Euro

Für Schäden infolge des Hochwassers im Frühjahr muss der Rückversicherer Munich Re 230 Millionen Euro bezahlen. Der Gewinn des Unternehmens sank im ersten Halbjahr um rund zehn Prozent. Das Ziel für 2013 bleibt bestehen.

Mit 543 Millionen Euro hat der weltgrößte Rückversicherer im zweiten Quartal rund 280 Millionen Euro weniger verdient als im Vorjahreszeitraum. Insgesamt lag der Gewinn in den ersten sechs Monaten mit 1,5 Milliarden Euro rund 200 Millionen Euro niedriger als im ersten Halbjahr 2012. Das Rückversicherungsgeschäft trug in etwa 1,2 Milliarden Euro zum Ergebnis bei.

Anzeige

Die Belastung aus Großschäden lag im ersten Halbjahr bei 711 Millionen Euro. Das größte Einzelereignis mit über 230 Millionen Euro war dabei das Hochwasser im Frühjahr in Deutschland und den angrenzenden Ländern. Kosten in Höhe von 80 Millionen Euro verursachten ein Tornado in den USA sowie ein Hochwasser in Kanada.

Anzeige

Analysten zeigten sich von den Zahlen des Unternehmens wenig überrascht. Das zweite Quartal trifft weitgehend die Erwartungen, hieß es von der von der DZ Bank in einem ersten Kommentar. DZ-Analyst Wenzel Stefan empfiehlt die Aktie der Münchner Rück  weiter zum Kauf. An der Börse sank der Kurs am Dienstagmorgen dagegen deutlich um über drei Prozent auf 146 Euro.

Kapitalbestand stabil

Der Bestand an Kapitalanlagen sank im Vergleich zum Vorjahr leicht um zwei Prozent auf 209 Milliarden Euro. Mehr als 87 Prozent der Anlagesumme der Munich Re steckt in festverzinslichen Wertpapieren, Darlehen und kurzfristgen Anlagen. Der Aktienanteil liegt bei 3,5 Prozent, Grundbesitz bei 2,4 Prozent der Anlagesumme.

Wegen des niedrigeren Zinsniveaus am Kapitalmarkt investiert das Unternehmen auch verstärkt in Energie- und Energieinfrastruktur. In den kommenden Jahren sollen rund 1,5 Milliarden Euro in Windparks oder Stromnetze fließen.

Ziel für 2013 steht

Trotz des Gewinnrückgangs in den ersten sechs Monaten hält die Munich Re an der Prognose für 2013 fest. „Mit diesem Halbjahresgewinn sind wir auf gutem Weg, unsere Zielmarke von annähernd drei Milliarden Euro zu erreichen“, sagte Vorstandschef Nikolaus von Bomhart. Die Rahmenbedingungen blieben aufgrund des Niedrigzinsumfelds aber weiter schwierig, so der Vorstandschef.

 

 

Karsten Wiedemann
Keywords:
Munich Re | Banken und Finanzinvestoren
Ressorts:
Markets

Neuen Kommentar schreiben

 

bizz energy – Herbst 2018

Die aktuelle Ausgabe gibt es ab dem 03.09.2018 bei unserem Abonnentenservice unter bizzenergy@pressup.de sowie als E-Paper bei iKiosk oder Readly.

 
 

bizz energy Research

Energie, Digitalisierung und Mobilität.
Unsere Factsheets bieten visualisierte Daten, liefern Fakten und stellen Zusammenhänge zu den Top-Themen der Energiewende dar.


Mehr Informationen