Investmentfonds
16.08.2013

Fondsgesellschaft investiert in türkische Wasserkraft

Globtec Energy
Seit Ende 2012 ist das Wasserkraftwerk Bagistas II am Euphrat in Betrieb.

Globtec Energy erwirbt in der Osttürkei das Wasserkraftwerk Bagistas II. Die Wiesbadener Investmentgesellschaft plant einen Fonds im geschätzten dreistelligen Millionenbereich.

Verkäufer des osttürkischen Wasserkraftwerks Bagistas II ist die Unit Investments in Luxemburg, über den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart. Globtec bringt das neu erworbene Kraftwerk in einen geschlossenen Investmentfonds für institutionelle Investoren ein. Angaben zur Größe des Fonds machte ein Globtec-Sprecher gegenüber BIZZ energy today nicht. Fachleute schätzen jedoch, dass sich ein Objekt in der Größe von Bagistas II im niedrigen dreistelligen Millionenbereich bewegen dürfte. Derzeit liefen letzte Verhandlungen mit einer großen deutschen Bank, so der Sprecher.

Anzeige

Anzeige

Das Wasserkraftwerk mit einer installierten Leistung von 50 Megawatt erzeugt am Euphrat pro Jahr 188 Gigawattstunden Strom. Die Ende 2012 in Betrieb genommene Anlage kann damit etwa 44.000 Haushalte versorgen. 

Die Globtec Gruppe gründete sich 2004 aus einem Beratungsunternehmen für Investitionen in der Türkei. Für ein weiteres Kraftwerk in der Region hat das Unternehmen bereits eine Absichtserklärung unterzeichnet. Bis zum Jahreswechsel möchte das Wiesbadener Unternehmen damit sein Portfolio aus Wasserkraft auf eine Gesamtleistung von 100 Megawatt erhöhen. 

 
Daniel Seeger
Keywords:
Globtec Energy | Wasserkraft | Energiefonds | Unit Investments | Banken und Finanzinvestoren | Türkei
Ressorts:
Finance

Neuen Kommentar schreiben

 

Newsletter bestellen – Wunschausgabe erhalten

Jetzt den wöchentlichen
Newsletter bizz energy weekly abonnieren
und eine Ausgabe
Ihrer Wahl kostenlos erhalten.

Hier geht es zur Aktion!

 
 

bizz energy Research

Energie, Digitalisierung und Mobilität.
Unsere Factsheets bieten visualisierte Daten, liefern Fakten und stellen Zusammenhänge zu den Top-Themen der Energiewende dar.


Mehr Informationen