05.07.2012

Frischer Wind bei Thüga

Thüga Erneuerbare Energien erweitert ihr Windparkportfolio deutschlandweit um elf Anlagen. Die Gesamtleistung der Windturbinen beträgt 25 Megawatt.

Laut Unternehmensangaben werden die neuen Windenergieanlagen in Niedersachsen, Sachsen-Anhalt, Rheinland-Pfalz und Brandenburg jährlich etwa 49 Millionen Kilowattstunden Strom in das öffentliche Netz einspeisen. Dies entspricht dem jährlichen Strombedarf von 14.000 Haushalten.

Anzeige

Bislang verfügt die Thüga Erneuerbare Energien über die installierte Kapazität von rund 81 Megawatt.
Bis zum Jahr 2020 will das Unternehmen insgesamt eine Milliarde Euro in die Stromerzeugung durch erneuerbare Energien stecken. Dafür sollen jährlich etwa 150 Millionen Euro fließen. Der Investitionsschwerpunkt liegt auf Onshore-Windenergie. „In Windkraft sehen wir wirtschaftlich zur Zeit das größte Potenzial“, sagt Carmen Meinhold, Thüga-Sprecherin. „Die Anlagen sind technisch am ausgereiftesten.“
Denkbar seien aber auch andere Engagements. So habe das Unternehmen bereits weit über 100 Projekte geprüft. Auch im europäischen Ausland seien Investitionen nicht ausgeschlossen, vorausgesetzt die erforderlichen Rahmenbedingungen seien erfüllt.

Anzeige

Thüga Erneuerbare Energien setzt sich aus 35 Unternehmen der Thüga-Gruppe zusammen. Das Gemeinschaftunternehmen investiert auch überregional in den Ausbau von erneuerbaren Energien.

Tina Glic
Keywords:
Projektfinanzierung | Energie | Windenergie
Ressorts:
Markets

Neuen Kommentar schreiben

 

Newsletter bestellen – Wunschausgabe erhalten

Jetzt den wöchentlichen
Newsletter bizz energy weekly abonnieren
und eine Ausgabe
Ihrer Wahl kostenlos erhalten.

Hier geht es zur Aktion!

 
 

bizz energy Research

Energie, Digitalisierung und Mobilität.
Unsere Factsheets bieten visualisierte Daten, liefern Fakten und stellen Zusammenhänge zu den Top-Themen der Energiewende dar.


Mehr Informationen