Klimaschutzziele
20.03.2015

Gabriel prescht mit neuer Klimaschutzabgabe vor

Der Bundeswirtschaftsminister plant offenbar die Einführung einer nationalen Abgabe für alte Kohle-Meiler.

Um die Klimaschutzziele 2020 doch noch zu erreichen, will Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel (SPD) laut Medienberichten offenbar eine neue Abgabe für alte Kohlekraftwerke einführen.

Anzeige

Der Wirtschaftsminister will Kraftwerke mit einer mehr als 20-jährigen Laufzeit zur Kasse bitten, hieß es in einem gestern verabschiedeten Eckpunktepapier des Bundeswirtschaftsministeriums.

Beim Regierungspartner CDU/CSU stoßen die Pläne auf harsche Kritik. Der Vorstoß widerspreche jeder Vereinbarung, heißt es aus Parteikreisen.

Anzeige

m die Klimaschutzziele 2020 doch noch zu erreichen, will Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel (SPD) laut Medienberichten offenbar eine neue Abgabe für alte Kohlekraftwerke einführen.

Der Wirtschaftsminister will Kraftwerke mit einer mehr als 20-jährigen Laufzeit zur Kasse bitten, hieß es in einem gestern verabschiedeten Eckpunktepapier des Bundeswirtschaftsministeriums.

Beim Regierungspartner CDU/CSU stoßen die Pläne auf harsche Kritik. Der Vorstoß widerspreche jeder Vereinbarung, heißt es aus Parteikreisen.

Pro Tonne CO2 sind Abgaben in Höhe von 18 bis 20 Euro geplant –  wenn Kraftwerke die Freigrenze überschreiten.

Redaktion
Keywords:
Klimaschutzziele | Sigmar Gabriel | Kohlekraftwerke | Abgabe
Ressorts:
Governance | Markets | Community

Neuen Kommentar schreiben

 

Newsletter bestellen – Wunschausgabe erhalten

Jetzt den wöchentlichen
Newsletter bizz energy weekly abonnieren
und eine Ausgabe
Ihrer Wahl kostenlos erhalten.

Hier geht es zur Aktion!

 
 

bizz energy Research

Energie, Digitalisierung und Mobilität.
Unsere Factsheets bieten visualisierte Daten, liefern Fakten und stellen Zusammenhänge zu den Top-Themen der Energiewende dar.


Mehr Informationen