Der Versorger will seine 7,8 Gigawatt (GW) Kapazitäten an Erneuerbaren in Europa bis 2025 auf 16 GW erhöhen, meldet die Nachrichtenagentur Reuters.

Nach eigenen Angaben hält das Unternehmen weltweit derzeit 15 Prozent der Kapazitäten im Bereich der Erneuerbaren (17,8 GW).

Um seine Ziele zu erreichen, setzt der Konzern vor allem auf Strom aus Offshore-Windparks, Meeresturbinen und Wärmepumpen.

Ungeachtet dessen regt Frankreichs Energieministerin Segolene Royal den Bau neuer Kernkraftwerke an. Eine neue Generation müsse die jetzigen Meiler ablösen, sagte die Ministerin am Dienstag in Paris.

In den kommenden Jahren werden mehr als 50 Prozent der 58 französischen Reaktoren ihr 40-jähriges Laufzeit-Limit erreichen.

Der GDF Suez Skyscraper im Stadtbezirk La Defense in Paris (foto: depositphotos )