Den größten Energiehunger in der Region hat nach Schätzung des französischen Energieriesen GDF Suez Saudi Arabien, berichtet die Nachrichtenagentur Reuters. Allein dort erhöhe sich der Kapazitätsbedarf um jährlich drei Gigawatt. Grund sei ein starkes Wirtschaftswachstum und der massive Einsatz von Klimaanlagen.

Der französische Energieriese sieht sich in der Region gut aufgestellt. An 25 Gigawatt installierter Leistung ist der Konzern allein auf der arabischen Halbinsel beteiligt. „Eingedenk unserer starken Position in der Region erwarten wir, dass wir bis zu 40 Prozent des Wachstums abfangen“, sagt Dirk Beeuwsaert, der Chef fürs internationale Geschäft bei GDF.

Ein großer Teil des zusätzlichen Bedarfs wird voraussichtlich von neuen Gaskraftwerken gedeckt, die auch als Entsalzungsanlagen dienen. Für ein 2,5 Gigawatt-Projekt in Kuwait soll in den kommenden Monaten ein Konsortium gebildet werden, verrät Beeuwsaert. In Oman und Saudi Arabien hat der französische Konzern zuletzt drei Anlagen mit einer Leistung von ingesamt 3,2 Gigawatt in Betrieb genommen – und allein dafür 2,9 Milliarden Euro investiert.

Lesen Sie den vollständigen Artikel hier.

Lesen Sie jeden Tag exklusiv ausgewählte Beiträge aus der internationalen Presse bei BIZZ energy today.

 

Das neue GDF Suez Gaskraftwerk Barka 3 im Oman hat eine Leistung von 750 Megawatt (GDF Suez)