24.10.2013

GE intensiviert Geschäft mit dezentraler Energie

Der Industriekonzern steigt bei APR Energy ein. Das Unternehmen bietet Systeme zur vorübergehenden Stromerzeugung an. Die Nachfrage nach den Kraftwerken auf Zeit wächst.

Laut Vereinbarung überimmt APR Energy das Turbinenvermietungsgeschäft von GE. Der Industrieriese erhält dafür eine Abfindung in bar sowie eine  Beteiligung an dem Unternehmen aus dem US-Bundesstaat Florida in Höhe von 16,5 Prozent.

Anzeige

Mit dem Deal steigt APR nach eigenen Angaben zum weltweit größten Anbieter von Gasturbinen zur temporären Stromerzeugung auf. Derzeit laufen mobile GE-Gasanlagen mit einer Leistung von 520 Watt. Kunden sind vor allem Industrieunternehmen und Stromversorger, die die Anlagen in Prozesse oder bestehende Kraftwerke integrieren.

Anzeige

aut Vereinbarung überimmt APR Energy das Turbinenvermietungsgeschäft von GE. Der Industrieriese erhält dafür eine Abfindung in bar sowie eine  Beteiligung an dem Unternehmen aus dem US-Bundesstaat Florida in Höhe von 16,5 Prozent.

Mit dem Deal steigt APR nach eigenen Angaben zum weltweit größten Anbieter von Gasturbinen zur temporären Stromerzeugung auf. Derzeit laufen mobile GE-Gasanlagen mit einer Leistung von 520 Watt. Kunden sind vor allem Industrieunternehmen und Stromversorger, die die Anlagen in Prozesse oder bestehende Kraftwerke integrieren.

Grund für die wachsende Nachfrage nach dezentralen Energieerzeugungssystemen auf Zeit sind laut APR Energy der wachsende Stromverbrauch, veraltetete Energieinfrastruktur und Wetterextreme.

 

 

Karsten Wiedemann
Keywords:
GE
Ressorts:
Markets

Neuen Kommentar schreiben

 

Newsletter bestellen – Wunschausgabe erhalten

Jetzt den wöchentlichen
Newsletter bizz energy weekly abonnieren
und eine Ausgabe
Ihrer Wahl kostenlos erhalten.

Hier geht es zur Aktion!

 
 

bizz energy Research

Energie, Digitalisierung und Mobilität.
Unsere Factsheets bieten visualisierte Daten, liefern Fakten und stellen Zusammenhänge zu den Top-Themen der Energiewende dar.


Mehr Informationen