Gaskraftwerke
12.03.2014

GE und Iberdrola erhalten Zuschlag für Gaskraftwerksbau

Repower plant ein neues Gas- und Dampfturbinenkraftwerk mit einer Leistung von 570 Megawatt in Leverkusen. Als bevorzugte Anbieter wählte der Betreiber jetzt General Electric und Iberdrola.

Der Schweizer Energieversorger Repower will seine Marktposition in Deutschland mit dem Bau eines 350 Millionen Euro teuren und 570 Megawatt starken Gas- und Dampfturbinenkraftwerks (GuD) im Chemiepark Leverkusen festigen. Ein Konsortium aus General Electric (GE) und Iberdrola Engineering soll das Kraftwerk bauen, GE darüber hinaus die künftige Instandhaltung sicherstellen, gab Repower bekannt.

Anzeige

Noch sei jedoch der finale Investitionsentscheid nicht gefallen. Außerdem fehlten noch behördliche Genehmigungen. Die Verträge sollen aber in den nächsten Monaten ausgehandelt und die Planung vorangetrieben werden.

Anzeige

Repower – nicht zu verwechseln mit dem Hamburger Turbinenbauer, der sich wegen der Schweizer dieses Jahr in Senvion umbenannt hatte – betreibt in Deutschland bereits eigene Windparks und will seine Stromerzeugungskapazitäten in Deutschland durch Beteiligungen oder eigene Kraftwerksprojekte weiter ausbauen.

Daniel Zugehör
Keywords:
GE | General Electric | Iberdrola | Repower | Gaskraftwerk
Ressorts:
Markets

Neuen Kommentar schreiben

 

Newsletter bestellen – Wunschausgabe erhalten

Jetzt den wöchentlichen
Newsletter bizz energy weekly abonnieren
und eine Ausgabe
Ihrer Wahl kostenlos erhalten.

Hier geht es zur Aktion!

 
 

bizz energy Research

Energie, Digitalisierung und Mobilität.
Unsere Factsheets bieten visualisierte Daten, liefern Fakten und stellen Zusammenhänge zu den Top-Themen der Energiewende dar.


Mehr Informationen