Alstom-Übernahme
26.05.2014

GE will Paris Alstoms Atomsparte überlassen

Das 12,5-Milliarden-Euro-Angebot der US-Amerikaner für Alstom wird die Nuklearsparte nicht mit einschließen. Das bestätigte jetzt Clara Gaymard, Frankreich-Chefin von General Electric. Indes scheint Paris nun eine dritte Option zu erwägen – Alstom einfach selbst zu kaufen.

Sollte Alstom seine Energiesparte für die angebotenen 12,5 Milliarden Euro an General Electric (GE) verkaufen, würden die US-Amerikaner das Nukleargeschäft in Frankreich belassen, meldet die Nachrichtenagentur Bloomberg.

Anzeige

„Wir werden auf die legitimen Wünsche der Regierung eingehen, dass die Nuklearsparte französisch bleiben soll, dass das geistige Eigentum französisch bleiben soll, und dass Exporte geschützt bleiben“, sagte Clara Gaymard, Frankreich-Chefin von GE, am Wochenende in einem Radiointerview. GE-Konzernchef Jeffrey Immelt versprach bereits Ende April in einem Brief an den französischen Präsidenten François Hollande, „den hoheitlichen Charakter“ der französischen Atomindustrie zu respektieren.

Anzeige

Siemens hatte im Tauziehen um Alstom rund zehn Milliarden Euro für deren Energiesparte veranschlagt. Allerdings haben die Münchener für ein neues, offizielles Angebot nun mehr Zeit bekommen. Bereits am vergangenen Freitag entsprach GE einer Bitte der französischen Regierung um eine dreiwöchige Fristverlängerung bei der Alstom-Übernahme.

„Wir sind und bleiben sehr handlungsfähig – strategisch und finanziell“, machte der Siemens-Vorstandsvorsitzende Joe Kaeser vor dem Hintergrund der internen Umstrukturierung und nach seiner Bitte um mehr Informationen von Alstom vergangene Woche deutlich.

Medienberichten zufolge erwägt Paris neben GE und Siemens sogar eine dritte Option, die beide Konzerne ins Leere laufen ließe: „Wir haben mit der Prüfung von Plan C begonnen“, sagte der französische Wirtschaftsminister Arnaud Montebourg Ende vergangener Woche. „Plan A ist GE, Plan B ist Siemens und Plan C ist eine einheimische Lösung.“ Dabei sei eine finanzielle Beteiligung von Privatfirmen und von Staatskonzernen vorstellbar.

Daniel Zugehör
Keywords:
Alstom | GE | General Electric | Clara Gaymard | Francois Hollande | Jeffrey Immelt | Arnaud Montebourg | Joe Kaeser
Ressorts:
Governance | Markets

Neuen Kommentar schreiben

 

Newsletter bestellen – Wunschausgabe erhalten

Jetzt den wöchentlichen
Newsletter bizz energy weekly abonnieren
und eine Ausgabe
Ihrer Wahl kostenlos erhalten.

Hier geht es zur Aktion!

 
 

bizz energy Research

Energie, Digitalisierung und Mobilität.
Unsere Factsheets bieten visualisierte Daten, liefern Fakten und stellen Zusammenhänge zu den Top-Themen der Energiewende dar.


Mehr Informationen