Batteriespeicher
16.12.2014

Größter Batteriespeicher Europas geht ans Netz

foto: younicos

Die britische Energieministerin Amber Rudd weihte kürzlich das Speichersystem nordwestlich von London ein.

Das Projekt umfasst ein Investitionsvolumen von 18,7 Millionen Pfund (23,5 Millionen Euro). Hauptlieferant ist das britische Unternehmen S&C Electric Europe, die Komponenten für die Netzinfrastruktur stammen vom Berliner Unternehmen Younicos, Dritter im Bunde ist der Batteriehersteller Samsung SDI.

Anzeige

Der in Leighton Buzzard (Bedfordshire), nordwestlich von London, gelegene Speicher soll das Netz stabilisieren und dient zu Testzwecken. In Folge der Installation sollen außerdem sechs Millionen Britische Pfund (9,5 Millionen Euro) beim Netzausbau eingespart werden.

Anzeige

Die britische Regulierungsbehörde Ofgem unterstützt mit 13,2 Millionen Pfund (16,6 Millionen Euro).

Der Speicher soll eine Kapazität von sechs Megawatt (MW) haben. Damit würde er den erst im September eingeweihten Batteriespeicher im mecklenburgischen Schwerin als größter Speicher Europas ablösen.

Foto: younicos
Jana Kugoth
Keywords:
S&C Electric | Younicos | Batteriespeicher | Großbritannien | Samsung
Ressorts:
Technology | Markets

Neuen Kommentar schreiben

 

Newsletter bestellen – Wunschausgabe erhalten

Jetzt den wöchentlichen
Newsletter bizz energy weekly abonnieren
und eine Ausgabe
Ihrer Wahl kostenlos erhalten.

Hier geht es zur Aktion!

 
 

bizz energy Research

Energie, Digitalisierung und Mobilität.
Unsere Factsheets bieten visualisierte Daten, liefern Fakten und stellen Zusammenhänge zu den Top-Themen der Energiewende dar.


Mehr Informationen