China, größter Energiemarkt der Welt, stößt im internationalen Vergleich das meiste Kohlendioxid aus und verantwortet die Hälfte des globalen Kohleverbrauchs. Und der Energiehunger wird noch größer. Nach einer aktuellen Analyse von Bloomberg New Energy Finance wird China seine Erzeugungskapazitäten bis zum Jahr 2030 auf bis zu 2.700 Gigawatt verdoppeln.

Beim Ausbau der Stromversorgung werden erneuerbare Quellen wie Wind- und Solarenergie eine wachsende Rolle spielen. Verläuft der Zubau im chinesischen Energiesektor wie von den Analysten angenommen, werden Erneuerbare sogar deutlich schneller wachsen als konventionelle Energieträger. Im Jahr 2030 könnten grüne Energien bereits die Hälfte des Bedarfes des Landes decken.