Nachdem bereits die Gläubiger zugestimmt hatten, segnete auch eine große Mehrheit der Aktionäre auf der Hauptversammlung am Mittwoch das Maßnahmenpaket zur Sanierung des Unternehmens ab. Die Gläubiger halten Anleihen in Höhe von 50 Millionen Euro an dem Münchner Unternehmen. Sie werden ihre  Schuldverschreibungen laut Plan in der zweiten Jahreshälfte in neue Aktien im Verhältnis 25:1 umtauschen. 

Centrosolar steckt in der Krise. Bis Ende 2012 beliefen sich die Verluste auf 90 Millionen Euro, auch der Jahresauftakt 2013 lief nicht gut. Der Tausch befreit das Unternehmen also von mehr als der Hälfte seiner Schulden befreien. Das Unternehmen will mit dem Schritt die Finanzen auch an die schlankere Struktur nach den Einsparungen im Verwaltungsbereich und dem Verkauf der Glassparte anpassen und die Eigenkapitalquote erhöhen.