Finanzen
05.11.2014

HSH Nordbank finanziert französischen Windpark

Unternehmensfoto
Die HSH Nordbank weitet ihre Finanzierung der erneuerbaren Energien aus

Die HSH Nordbank finanziert den drittgrößten Windpark in Frankreich. Das Projekt "Seine Rive Gauche" soll 2015 mit einer Gesamtleistung von 75 Megawatt in der Region Champagne-Ardennes in Betrieb gehen.

Käufer des Windparks ist der Enhanced Sustainable Power Fund 3 (ESPF 3), ein von der Fondsgesellschaft KGAL Gruppe initiierter Erneuerbarer-Energien-Fonds für institutionelle Investoren. Die im Mehrheitsbesitz von Hamburg und des Landes Schleswig-Holstein befindliche HSH Nordbank hat hierfür eine auf 15 Jahre angelegte Finanzierung von 90 Millionen Euro übernommen.

Anzeige

Lars Quandel, Leiter Renewables der HSH Nordbank, kommentierte die Finanzierung wie folgt: "Dies unterstreicht die starke Position der HSH Nordbank im europäischen Renewable-Sektor."

Anzeige

Die HSH Nordbank weitet seit Jahren ihre Finanzierungstätigkeit im Bereich der erneuerbaren Energien aus, zumal Kerngeschäfte wie die Schiffsfinanzierung schleppend verlaufen. Die Bank musste während der Finanzkrise von Hamburg und Schleswig-Holstein gerettet werden, unter anderem mit heute noch geltenden milliardenschweren Garantien ihrer Eigner.

Die EU-Kommission machte der HSH Nordbank infolgedessen hohe Auflagen, etwa die Aufgabe der Flugzeugfinanzierung und begrenzte die Auslandstätigkeit der Bank.

Thomas Bauer
Keywords:
HSH Nordbank | Solarenergie | Finanzierung
Ressorts:
Finance | Markets

Neuen Kommentar schreiben

 

Newsletter bestellen – Wunschausgabe erhalten

Jetzt den wöchentlichen
Newsletter bizz energy weekly abonnieren
und eine Ausgabe
Ihrer Wahl kostenlos erhalten.

Hier geht es zur Aktion!

 
 

bizz energy Research

Energie, Digitalisierung und Mobilität.
Unsere Factsheets bieten visualisierte Daten, liefern Fakten und stellen Zusammenhänge zu den Top-Themen der Energiewende dar.


Mehr Informationen