Am Mittwoch unterzeichnete Bundesentwicklungsminister Gerd Müller (CSU) zwei Abkommen über 900 Millionen Euro an Entwicklungsgeldern in Form von Krediten. Der Fokus liege auf erneuerbaren Energien, Energieeffizienz und Nachhaltigkeit, sagte Müller. 250 Millionen Euro der Förderung sind für die Netzeinspeisung von Ökostrom vorgesehen. Trotz der noch sehr geringen Einspeisung von schwankendem Ökostrom hat Indien jetzt schon große Probleme mit dem Betrieb seines maroden Stromnetzes. Im Sommer 2012 waren deswegen 600 Millionen Inder über Stunden ohne Strom. 

Die aktuelle Zusammenarbeit geht zurück auf die 2013 zwischen Deutschland und Indien vereinbarte Partnerschaft. Dem indischen Energieministerium wurde dabei eine Milliarde Euro für den Zeitraum 2014 bis 2020 vor allem für Smart Grids und den Netzausbau in Aussicht gestellt. Der Minister ist derzeit mit der Delegation des Bundespräsidenten Joachim Gauck in Indien.