Photovoltaik
05.06.2018

Indien errichtet weltgrößten Solarpark

Foto: Creative Commons
Solarfelder wie dieses im indischen Bundestaat Gujarat werden demnächst noch größer.

Indien baut die Photovoltaik in Riesenschritten aus: Noch im Juni 2018 werden die ersten Abschnitte eines Fünf-Gigawatt-Solarparks ausgeschrieben. Das wäre die größte Anlage der Welt.

Der indische Premierminister Narendra Modi will bis zum Jahr 2022 erneuerbare Energien mit einer Leistung von 175 Gigawatt installieren. Dabei kann er auf die Unterstützung des westlichen Bundesstaats Gujarat zählen. Vijay Rupani, Ministerpräsident Gujarats, hat inzwischen den Bau des größten Solarparks Indiens genehmigt, sodass die ersten Abschnitte nun ausgeschrieben werden können. Der Solarpark wird in seiner letzten Ausbaustufe eine Leistung von Fünf-Gigawatt haben, was etwa zwei großen Kohle- oder Atomkraftwerken entspricht. Der Park kommt dabei auf eine Fläche von 11.000 Hektar, auf der zum Beispiel deutsche Städte wie Mainz oder Darmstadt Platz fänden.

Anzeige

Anzeige

Der Park wird 110 km westlich der 5,6 Millionen Einwohner zählenden Landeshauptstadt Ahmedabad errichtet, in der Nähe der Provinzstadt Dholera. Die Landesregierung erwartet dafür Investitionen von umgerechnet 3,2 Milliarden Euro und rund 20.000 Arbeitsplätze. Der Strom soll einerseits in die Millionenstädte Neu Delhi und Mumbai geleitet werden, aber auch nach Bangladesch, dessen Premierminister Tawfiq-e-Elahias jüngst angekündigt hat, grünen Strom im Umfang von zwei Gigawatt aus Indien zu importieren.

Indien überholt China

Die Anlage wird aber auch Kern der Sonderwirtschaftszone Dholera Special Investment Region sein, die vor allem wegen ihrer Küstennähe zu einem künftigen Zentrum der indischen Exportindustrie entwickelt werden soll.

Im Kopf-an-Kopf-Rennen um den größten Solarpark der Welt, der seit einigen Jahren allein zwischen in China und Indien ausgetragen wird, nimmt nun mal wieder Indien die Führung ein. Selbst die USA folgen nur mit großem Abstand. Ihre beiden größten Anlagen in Kalifornien Solar Star sowie die Topaz Solar Farm erreichen nur knapp 600 Megawatt.

Lesen Sie auch zu Trumps Strafzölle auf Solaranlagen: „Fehlgeleitete Entscheidung“

Thomas Bauer
Keywords:
Photovoltaik | Solarenergie | Auslandsmärkte
Ressorts:
Markets

Neuen Kommentar schreiben

 

bizz energy – Sommer 2018

Die aktuelle Ausgabe gibt es bei unserem Abonnentenservice unter bizzenergy@pressup.de sowie als E-Paper bei iKiosk oder Readly.

 
 

bizz energy Research

Energie, Digitalisierung und Mobilität.
Unsere Factsheets bieten visualisierte Daten, liefern Fakten und stellen Zusammenhänge zu den Top-Themen der Energiewende dar.


Mehr Informationen