Indien hat ein Energieproblem. Bestehende Kraftwerke sowie das Stromnetz sind veraltet und können mit dem wachsenden Energieverbrauch des Megastaates nicht mehr Schritt halten. Das Land will seine Produktionkapazitäten daher massiv ausbauen. Dabei setzt die Regierung auf einen Mix aus herkömmlichen und erneuerbaren Quellen. 

Geplant ist etwa der Neubau von Atom- und Kohlekraftwerken, aber auch Sonnen- und Windenergie sollen nach dem Willen der Regierung wachsen. 

Zu den Ausbauplänen gehört auch das Sambhar Ultra-Mega Green Solar Power Project. Nach Angaben des Industrieministeriums wird die erste Ausbaustufe mit einem Gigawatt Leistung bis Ende 2016 entstehen. Ein Joint Venture um den staatlichen indischen Industriekonzern Bharat Heavy Electricals und der Solar Energy Corporation of India wird das Projekt umsetzen. In der letzten Ausbaustufe soll die Anlage über eine Leistung von vier Gigawatt verfügen.

Über die geplanten Investitionssummen macht das Ministerium keine Angaben.