Internationale Presseschau
02.10.2013

Indien pusht Solarenergie

Indien schreibt womöglich in wenigen Tagen den Bau neuer Solarkraftwerke aus – erstmals wieder nach fast zwei Jahren. Die Lizenzen für insgesamt 750 Megawatt Leistung könnten bereits im November vergeben werden.

 

Anzeige

Neu-Dehli möchte den Ausbau der Solarenergie wieder stärker vorantreiben, wie das US-Magazin Renewable Energy World berichtet. Demnach müssen die Lizenzen für neue Photovoltaik-Anlagen mit einer Leistung von 750 Megawatt nur noch vom Kabinett abgesegnet werden. „Die Dokumente sind alle bereit“, heißt es im zuständigen Ministerium für erneuerbare Energien. 

Neu-Delhi will die Solarprojekte insgesamt mit drei Milliarden Rupien bezuschussen, das sind rund 36 Millionen Euro. Dadurch seien nach Angaben des Ministeriums rund 30 Prozent der Kosten gedeckt. Kraftwerke mit einer Leistung von 10 bis 50 Megawatt erhalten dabei 25 Millionen Rupien pro Megawatt (300.000 Euro). In der Vergangenheit förderte das Land am Ganges den Sektor über eine lukrative Einspeisevergütung.

Anzeige

In Indien haben internationale Investoren wie Apollo Global Management oder Sunborne Energy Holdings bisher Solarkraftwerke mit einer Leistung von rund 1,8 Gigawatt finanziert. Seit Beginn der ersten Ausschreibung konnten sie dabei die Kosten der Technik um über die Hälfte senken, schreibt das Magazin. Die Regierung möchte bis 2017 ein ähnliches Niveau wie etwa bei fossilen Energieträgern erreichen.

 

Lesen Sie den vollständigen Artikel hier.

Lesen Sie jeden Tag exklusiv ausgewählte Beiträge aus der internationalen Presse bei BIZZ energy today.

Redaktion
Keywords:
Indien | Solarenergie | Photovoltaik
Ressorts:
Governance | Markets

Neuen Kommentar schreiben

 

Newsletter bestellen – Wunschausgabe erhalten

Jetzt den wöchentlichen
Newsletter bizz energy weekly abonnieren
und eine Ausgabe
Ihrer Wahl kostenlos erhalten.

Hier geht es zur Aktion!

 
 

bizz energy Research

Energie, Digitalisierung und Mobilität.
Unsere Factsheets bieten visualisierte Daten, liefern Fakten und stellen Zusammenhänge zu den Top-Themen der Energiewende dar.


Mehr Informationen