Solarenergie
26.01.2016

Indische Solar-Allianz nimmt Gestalt an

flickr: flickr/Knut-Erik Helle

Nach dem Pariser Klimagipfel löst der indische Präsident Modi sein Versprechen zur Gründung einer tropischen Solarallianz ein: Der Premier legte in der Nähe der Hauptstadt Neu-Delhi den Grundstein für das Verwaltungsgebäude.

 

Anzeige

Im Beisein von Frankreichs Präsident Francois Hollande hat der indische Premier Narendra Modi am Montag den Grundstein für den Hauptsitz der internationalen Solar Allianz in Gurgaon unweit der indischen Metropole Neu-Delhi gelegt. Dafür stellte Modi auf dem Gelände des nationalen indischen Solar-Instituts ein Grundstück mit einer Fläche von fünf Hektar zur Verfügung. Dort soll das Sekretariat als Zwischenlösung untergebracht werden. In den kommenden fünf Jahren soll eine Anschubfinanzierung in Höhe von 175 indischen Rupien (24 Millionen Euro) fließen. Die ISA sei die erste Internationale Organisation mit Sitz in Indien, betonte Modi in seiner Rede.

Anzeige

Frankreichs Präsident Hollande kündigte weitere 300 Millionen Euro bis 2021 an – und stellte indisch-französische Kooperationsprojekte in Aussicht.

Die Plattform zur Zusammenarbeit zwischen rund 120 Tropenstaaten hatte Modi auf dem Pariser Klimagipfel ins Leben gerufen. Indien will die ISA insgesamt mit rund 62 Millionen US-Dollar fördern. Modi hofft damit bis 2030 rund 100 Milliarden US-Dollar für den Bau neuer Solaranlagen in den sonnenreichen Regionen dieser Welt mobilisieren zu können.

 

Deutsche Förderbank gibt eine Milliarde Euro 

Auch Deutschland engagiert sich beim Ausbau von Solarstrom in Indien. „Die KfW gibt eine Milliarde Euro zur Förderung von PV-Anlagen in Indien“, sagt Dirk Matter, Direktor der deutsch-indischen Handelskammer in Düsseldorf. Er ergänzt: Im Bereich der Windenergie belege Indien weltweit sogar Platz fünf.  Allerdings werde Grünstrom alleine nicht reichen. Um den Energiehunger im Land zu stillen, lasse Modi laut Matter parallel Kohle- und Atomkraftwerke bauen. „Alle Energieerzeugungsformen werden gefördert.“

Jana Kugoth
Keywords:
Indien | Solarstrom | KfW | Deutsch-Indische Handelskammer | PV-Anlagen | Internationale Solar-Allianz | ISA
Ressorts:
Governance | Markets

Neuen Kommentar schreiben

 

Newsletter bestellen – Wunschausgabe erhalten

Jetzt den wöchentlichen
Newsletter bizz energy weekly abonnieren
und eine Ausgabe
Ihrer Wahl kostenlos erhalten.

Hier geht es zur Aktion!

 
 

bizz energy Research

Energie, Digitalisierung und Mobilität.
Unsere Factsheets bieten visualisierte Daten, liefern Fakten und stellen Zusammenhänge zu den Top-Themen der Energiewende dar.


Mehr Informationen