Ölbranche
07.08.2015

Iran will wieder in globalen Ölmarkt einsteigen

Öl-Minister Bijan Namdar Zangeneh verhandelt mit Italien über mögliche neue Ölexporte.

 

Anzeige

Bei einem Treffen mit Hunderten Wirtschaftsvertretern in der Hauptstadt Teheran hat die iranische Regierung nach Angaben der US-Nachrichtenagentur UPI am Donnerstag angekündigt, den Ölhandel mit Italien wieder aufzunehmen. 

Demnach ist Italiens Außenminister Paolo Gentiloni auf seiner Reise in den Iran unter anderem vom Chef des italienischen Energieversorgers Eni, Claudio Descalzi, begleitet worden. 

Vor dem Start der Wirtschaftsanktioen 2010 wegen des Atomprogramms arbeitete Italien eng mit dem Iran zusammen. Eni hatte einen 503 Millionen Euro (550 Millionen US-Dollar)-Deal mit dem Iran geschlossen.

Anzeige

nbsp;

Bei einem Treffen mit Hunderten Wirtschaftsvertretern in der Hauptstadt Teheran hat die iranische Regierung nach Angaben der US-Nachrichtenagentur UPI am Donnerstag angekündigt, den Ölhandel mit Italien wieder aufzunehmen. 

Demnach ist Italiens Außenminister Paolo Gentiloni auf seiner Reise in den Iran unter anderem vom Chef des italienischen Energieversorgers Eni, Claudio Descalzi, begleitet worden. 

Vor dem Start der Wirtschaftsanktioen 2010 wegen des Atomprogramms arbeitete Italien eng mit dem Iran zusammen. Eni hatte einen 503 Millionen Euro (550 Millionen US-Dollar)-Deal mit dem Iran geschlossen.

Auf dem Darkhovin Ölfeld sollten damit bis zu 160.000 Barrel Öl pro Tag gefördert werden.

 

 
Jana Kugoth
Keywords:
Iran | Italien | Eni | Öl | Sanktionen
Ressorts:
Governance | Markets

Neuen Kommentar schreiben

 

Newsletter bestellen – Wunschausgabe erhalten

Jetzt den wöchentlichen
Newsletter bizz energy weekly abonnieren
und eine Ausgabe
Ihrer Wahl kostenlos erhalten.

Hier geht es zur Aktion!

 
 

bizz energy Research

Energie, Digitalisierung und Mobilität.
Unsere Factsheets bieten visualisierte Daten, liefern Fakten und stellen Zusammenhänge zu den Top-Themen der Energiewende dar.


Mehr Informationen