Kreditgeschäft
11.11.2015

KfW unterstützt Indonesiens Energiewende mit 200 Millionen US-Dollar

foto: KfW
KfW-Zentrale in Frankfurt.

Das Geld der Förderbank fließt in ein indonesisches Regierungsprogramm zur Förderung erneuerbarer Energien.

Die Frankfurter KfW-Bank hat am heutigen Mittwoch im Auftrag des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung einen Förderkredit in Höhe von 200 Millionen US-Dollar an Indonesien vergeben. Das Geld fließe in das Regierungsprogramm „Sustainable and Inclusive  Energy“, wie die Bank am Mittwoch in Frankfurt mitteilte.

Anzeige

Demnach sollen mit dem Geld Erneuerbaren-Anlagen gebaut und Energiesparmaßnahmen gefördert werden, um die Versorgungssicherheit in Indonesien zu erhöhen.

Anzeige

Auch die Asiatische Entwicklungsbank (ADB) und die Weltbank haben ein Darlehen von jeweils mehr als 500 Millionen US-Dollar vergeben; die französische Agence Francaise de Développment plant einen Beitrag von 150 Millionen US-Dollar. Die Bank-Kredite werden jedoch erst nach der Umsetzung des indonesischen Reformpakets ausgezahlt.
Seit 2013 hat die KfW für den Ausbau des indonesischen Energiesystems und Klimaschutz von rund 900 Millionen US-Dollar (840 Millionen Euro) zugesagt.

Mit 28,5 Millionen US-Dollar (26,6 Milliarden Euro) sind laut des heute veröffentlichten KfW-Nachhaltigkeitsberichts weltweit im vergangenen Jahr rund 36 Prozent des gesamten Fördervolumens in den Klima- und Umweltschutz geflossen.

Jana Kugoth
Keywords:
KfW | Indonesien | Kredit | Förderung | Erneuerbare | Nachhaltigkeitsbericht | Klimaschutz
Ressorts:
Finance | Governance

Neuen Kommentar schreiben

 

Newsletter bestellen – Wunschausgabe erhalten

Jetzt den wöchentlichen
Newsletter bizz energy weekly abonnieren
und eine Ausgabe
Ihrer Wahl kostenlos erhalten.

Hier geht es zur Aktion!

 
 

bizz energy Research

Energie, Digitalisierung und Mobilität.
Unsere Factsheets bieten visualisierte Daten, liefern Fakten und stellen Zusammenhänge zu den Top-Themen der Energiewende dar.


Mehr Informationen