Der Münchner Konzern will Autofahrern klimafreundliche Brennstoffzellen-Fahrzeuge schmackhaft machen. Ab Sommer soll eine Flotte unter dem Namen „BeeZero“ mit 50 Fahrzeugen des koreanischen Autobauers Hyundai auf die Straße kommen, kündigte der Konzern an. 
Innerhalb der Münchner Innenstadt sollen Kunden dann online oder per App eines der Brennstoffzellen-Autos buchen können, ähnlich wie bei anderen Carsharing-Diensten. Auch der Preis soll mit herkömmlichen Carsharing-Anbietern vergleichbar sein, sagte ein Konzernsprecher auf Anfrage von bizz energy.

Mit Wasserstoff im Tank sollen die Hyundais auf eine Reichweite von mehr als 400 Kilometern pro Tankfüllung kommen – weiter als andere batterie-elektrische Fahrzeuge. Der für den Antrieb verwendete Wasserstoff ist laut Konzernangaben „komplett emissionsfrei“ und wird aus Ökostrom gewonnen.
Die Betankung der Fahrzeuge übernehmen in der Regel BeeZero-Mitarbeiter. In München stehen dazu bislang zwei Wasserstofftankstellen zur Verfügung: eine von Linde selbst sowie eine öffentliche. Bis zu vier weitere sollen laut Linde neu hinzukommen.

Mit „BeeZero“ will Linde seine Expertise im Bereich Wasserstoff ausbauen. „Aus dem Betrieb der Brennstoffzellen-Flotte erwarten wir uns wertvolle Erkenntnisse, die uns bei der Weiterentwicklung unserer Wasserstofftechnologien und beim Ausbau der H2-Infrastruktur hilfreich sein werden“, sagte Linde-Vorstand Christian Bruch.
Linde beteiligt sich an mehreren Projekten zur Förderung der Wasserstoffmobilität, wie beispielsweise an dem im Oktober gegründete Unternehmen H2Mobility, das 400 neue Wasserstofftankstellen in Deutschland bauen will (hier lesen). 

Linde will als Carsharing-Anbieter 50 Hyundai ix 35 Fuel Cell-Modelle auf die Straße schicken. Der Preis für ein Modell wird mit rund 65.000 Euro gelistet. (foto: Linde Group)