Neue Mobilität
06.03.2018

Magdeburger Forscher entwickeln selbstfahrendes E-Bike

Foto: Harald Krieg / Universität Magdeburg
Das von Wissenschaftlern der Uni Magdeburg entwickelte, selbstfahrende E-Bike soll sich über eine Smartphone-App zu jedem beliebigen Standort rufen lassen.

Wissenschaftler der Universität Magdeburg tüfteln an einem autonomen Elektrofahrrad, das Nutzer per App zu sich rufen können. Ein Prototyp soll schon bald auf den Straßen der Stadt unterwegs sein.

Ein Griff zum Smartphone, App aufrufen, bestellen – schon kommt ein Lastenfahrrad selbstständig angerollt, mit dem sich der Einkauf oder auch die Kinder nach Hause transportieren lassen. Nach der Nutzung fährt das Elektro-Dreirad wie von Geisterhand in ein Depot zurück. Am Straßenrand wundern sich Passanten über das fahrende Fahrrad ohne Fahrer.

Anzeige

Solche Szenen könnte es schon bald in Magdeburg geben: Ein Team aus Maschinenbauern, Informatikern, Logistikern und Umweltpsychologen der Otto-von-Guericke-Universität entwickelt ein solches E-Bike, das auf Anfrage autonom zum Nutzer navigiert. Die Wissenschaftler wollen einen Rufbereitschaftsdienst für Lastenräder aufbauen. In wenigen Jahren soll dann eine Flotte von E-Bikes den Nahverkehr ergänzen.

Anzeige

Akzeptanz soll erforscht werden

Ein Prototyp des E-Bikes wird bereits in den nächsten Wochen im Magdeburger Straßenverkehr getestet. Die Messtechnik des Lastenrades erkennt Bordsteine oder andere Verkehrsteilnehmer. Zeitgleich wollen Umweltpsychologen Umfragen mit potenziellen Nutzern des ungewöhnlichen Fahrzeuges durchführen. „Besonders spannend ist für uns dabei, wie die Interaktion mit Passanten gestaltet werden kann und welche Faktoren sich auf die Akzeptanz des E-Bikes auswirken“, sagt Karen Krause vom Lehrstuhl für Umweltpsychologie der Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg. Das Projekt wird vom Bundesministerium für Bildung und Forschung gefördert.

Eine der größten Herausforderungen liege in der Umgebungserfassung, sagt der Informatiker Sebastian Zug: „Verstellen Hindernisse oder Personen diesen Weg, welche anderen Verkehrsteilnehmer sind aktuell relevant?“ Diese Fragen müsse auch in kniffligen Situationen sicher beantwortet werden können.

Die Wissenschaftler versprechen sich dennoch langfristig sinkende Unfallzahlen sowie steigenden Komfort und eine höhere Effizienz des Verkehrs. Schon ab 2020 könne Magdeburg damit zum Vorreiter bei der Nutzung kleiner, umweltverträglicher autonomer Fahrzeuge werden, sagt Stephan Schmidt vom Lehrstuhl Autonomes Fahren der Fakultät für Maschinenbau. „Selbstfahrende Fahrräder, die sich auf dem Breiten Weg eigenständig zwischen Hauptbahnhof und Unicampus bewegen, gehören dann vielleicht wie selbstverständlich zum Stadtbild.“

Lesen Sie auch: Spätstarter Mercedes präsentiert seinen ersten E-Bus

Carsten Kloth
Keywords:
E-Mobility
Ressorts:
Technology

Neuen Kommentar schreiben

 

bizz energy – Sommer 2018

Die aktuelle Ausgabe gibt es ab sofort bei unserem Abonnentenservice unter bizzenergy@pressup.de sowie als E-Paper bei iKiosk oder Readly.

 
 

bizz energy Research

Welche Stellschrauben können Sie drehen, um Ihren Bestandswindpark zu optimieren?
Mithilfe des interaktiven Datentools von bizz energy Research sehen Sie die Effekte auf den Netto-Cashflow.


Link zum Cashflow-Rechner von bizz energy Research