Batterietechnik
12.03.2018

Markt für Stromspeicher in den USA wächst stark

Foto: Creative Commmons/UniEnergy Technologies
Vanadium-Redox-Flow-Batterien in Pullman im US-Bundesstaat Washington

Kurz vor der Energiespeicher-Messe Energy Storage Europe in Düsseldorf gibt es einen positiven Marktausblick für die USA: Der dortige Branchenverband ESA sagt eine Vervielfachung der Batterie-Neuinstallationen voraus.

Die Messe Energy Storage Europe vom 13. bis 15. März in Düsseldorf kann sich im Licht starker Wachstumszahlen aus den USA sonnen. Die jüngsten Quartalsdaten der Energy Storage Association (ESA) in den USA zeigen, dass sich Stromspeichertechnologien in den USA immer weiter verbreiten. So wurden im vierten Quartal 2017 Batteriespeicher mit einer Kapazität von rund 100 Megawattstunden (MWh) installiert, im gesamten Jahr waren es 431 MWh. Die in den USA installierten Batteriespeicher haben damit 2017 die 1000 MWh-Marke überschritten.

Anzeige

Anzeige

Die Daten der ESA hat das Energiemarktforschungs-Unternehmen GTM-Research erhoben. Dieses erwartet für die Zukunft nun ein nahezu exponentielles Wachstum, zumal in den USA immer Projektierer Windparks und vor allem aber Solarparks mit Batteriespeichern kombinieren. So sagt GTM Research voraus, dass der jährliche Zubau 2020 die Schwelle von einem Gigawatt deutlich überschreitet und bis 2023 auf mehr als 3,3 Gigawatt klettert. Dies wäre eine Verfünfzehnfachung im Vergleich zum Jahr 2017.

Preise für Batterien sinken

Dabei soll das Verhältnis von im Netz befindlichen Stromspeichern und jenen, die bei privaten Haushalten und Unternehmen hinter dem Stromzähler installiert sind, unverändert hälftig bleiben. In US-Dollar ausgedrückt, erwarten die Marktforscher, dass das Wert der neuinstallierten Speicher von 300 Millionen Dollar im Jahr 2017 auf knapp 3,8 Milliarden Dollar 2023 springt.

Ravi Manghani, Energiespeicherexperte bei GTM-Research erklärt das ab diesem Jahr erwartete starke Wachstum mit sinkenden Preisen für Energiespeicher und mit positiven politischen Rahmenbedingungen. "Ohne viel Phantasie kann man sagen, dass bis Ende des Jahres 2018 jeder Projektantrag für einen Solarpark Energiespeicher miteinschließt."

Integration in den Stromhandel

Die ESA-Vorstandsvorsitzende Kelly Speakes-Backman begründet die zuversichtlichen Wachstumsprognosen mit Vorentscheidungen der Federal Energy Regulatory Commission (FERC): "Die FERC ist dabei, die Basis für die Integration von Energiespeichern in den Stromgroßhandelsmarkt zu legen, und zwar dergestalt, dass die Betreiber von Energiespeichern für die Leistungen kompensiert werden, die sie für das Netz und den Endkunden erbringen."

Den stärksten Aufschwung verzeichnen Stromspeicher derzeit in Kalifornien, Colorado, Arizona, New Mexiko, Hawaii, Florida, Virginia, Maryland, Massachusetts und dem Bundestaat New York, wo der demokratische Gouverneur Andrew Cuomo mit der New York State Energy Research and Development Authority und deren Green Bank den Bau von Energiespeichern mit einer Kapazität von 1,5 Gigawatt realisieren will.

Europäische Leitmesse

Für die europäische Leitmesse Energy Storage Europe in Düsseldorf erwartet die Branche mit Spannung, ob die angekündigten Zahlen des Bundesverbands Energiespeicher ein ähnlich starkes Wachstum für Deutschland nahelegen. Die Düsseldorfer Messe wird bislang vorwiegend von deutschen und anderen europäischen Ausstellern und Besuchern wahrgenommen. Die USA sind dort kaum vertreten. China bietet in Düsseldorf mehr Austeller auf als die Vereinigten Staaten.

Lesen Sie auch: Nachhaltigkeitsbank Triodos will Netze und Speicher finanzieren

 

Thomas Bauer
Keywords:
Stromspeicher | Energy Storage | Batterie
Ressorts:
Markets

Neuen Kommentar schreiben

 

bizz energy Dezember 2017/Januar 2018

Die aktuelle Ausgabe gibt es ab sofort am Kiosk oder bei unserem Abonnentenservice unter (Mail:bizzenergy@pressup.de) sowie als E-Paper bei iKiosk oder Readly.

 
 

bizz energy Research

Welche Stellschrauben können Sie drehen, um Ihren Bestandswindpark zu optimieren?
Mithilfe des interaktiven Datentools von bizz energy Research sehen Sie die Effekte auf den Netto-Cashflow.


Link zum Cashflow-Rechner von bizz energy Research