Der Maschinenbauer Singulus aus Kahl am Rhein muss für das Geschäftsjahr 2012 einen Umsatzrückgang von 160 auf 108 Millionen Euro verkraften. Damit legt der Zulieferer der Halbleiter- und Solarbranche einen Verlust (EBIT) von 60,5 Millionen Euro vor. Immerhin konnten trotz Solarkrise 80 Prozent der Aufträge im Vergleich zum Vorjahr gehalten werden.

Nun verlängerte der Vorstand des Unternehmens das Rückkaufprogramm für Unternehmensanleihen um drei Monate bis zum 30. Juni. 2013. Bisher seien nur 900.000 Euro von bis zu drei Millionen Euro erworben worden. 

Künftig setzt Singulus verstärkt auf den asiatischen Solarmarkt. Der Maschinenbauer vereinbarte mit M-Cells, einem Solarzellenproduzent in China, kürzlich einem Letter of Intent für den Ausbau der technischen Zusammenarbeit bei der Massenproduktion von kristallinen Siliziumzellen. Auch in Korea haben die Hessen bereits den Vertrieb ausgebaut.

Stromflüsse aus/nach Deutschland 2017
()