Singulus
11.12.2012

Maschinenbauer startet Rückkauf

Das hessische Unternehmen Singulus kauft die eigene Anleihe zurück. Der Solar-Maschinenbauer verfügt über ausreichend eigenes Kapital, um weiteres Wachstums zu finanzieren.

Singulus Technologies hat ein begrenztes Rückkaufprogramm für die am 23. März 2012 ausgegebenen Schuldverschreibungen beschlossen, teilte der Vorstand am Dienstag mit. Das Volumen der mit 7,75 Prozent verzinsten Papiere sei auf maximal drei Millionen Euro begrenzt. Der Rückkauf beginnt demnach am 11. Dezember 2012 und endet spätestens am 31. März 2013. Das mit der Ausgabe der Schuldverschreibungen verfolgte Ziel der Wachstumsfinanzierung bleibe weiterhin bestehen. Das Hersteller von unter anderem Silizium- und Dünnschicht-Solartechnik aus Kahl am Main verfügt über ausreichend eigenes Kapital. 

Anzeige

Anzeige

„Unsere Bilanz ist stabil und ist mit einer Eigenkapitalquote von rund 40 Prozent nach wie vor sehr solide“, sagte der Vorstandsvorsitzende Stefan Rinck. Die Liquidität betrug zum 30. September 2012 gut 65 Millionen Euro. Diese Mittel reichen, um das interne und externe Wachstum in den nächsten Jahren zu finanzieren, so Rinck. 

Redaktion
Keywords:
Singulus | Maschinenbauer | Unternehmensanleihen
Ressorts:
Finance

Neuen Kommentar schreiben

 

Newsletter bestellen – Wunschausgabe erhalten

Jetzt den wöchentlichen
Newsletter bizz energy weekly abonnieren
und eine Ausgabe
Ihrer Wahl kostenlos erhalten.

Hier geht es zur Aktion!

 
 

bizz energy Research

Energie, Digitalisierung und Mobilität.
Unsere Factsheets bieten visualisierte Daten, liefern Fakten und stellen Zusammenhänge zu den Top-Themen der Energiewende dar.


Mehr Informationen