Internationale Presseschau
05.06.2013

Mehr Emissionen durch Gaslecks

depositphotos.com, Jim Parkin

Methan-Lecks bei Gasproduktion und -transport könnten die zuletzt verbesserte Klimabilanz der USA trüben.

Die USA konnten ihre Klimabilanz zuletzt wegen der gestiegenen Anteils von Gas an der Stromproduktion verbessern. Im vergangenen Jahr lagen die CO2-Emissionen laut Energieministerium um zwölf Prozent unter dem Level von 2005. Nun stellten Wissenschaftler des Washingtoner Thinktanks C2ES fest, dass Methan-Lecks in Gaspiplines oder bei Schiefergasbohrungen diese Einsparungen teilweise wieder zunichte machen, schreibt der Londoner Guardian. Denn Methan ist bis zu 25 Mal klimaschädlicher als Kohlenstoffdioxid.

Anzeige

Anzeige

Laut C2ES deutet vieles darauf hin, dass die Methanemissionen deutlich größer sind als ursprünglich gedacht. „Es ist entscheidend, dass wir künftig einen besseren Job machen bei der Messung und Minimierung von Methanentweichungen“, erklärt C2ES-Präsidentin Eileen Claussen.

Lesen Sie den vollständigen Artikel hier.

 

Redaktion
Keywords:
USA | Methan | Schiefergas | Erdgas
Ressorts:
Technology

Neuen Kommentar schreiben

 

Newsletter bestellen – Wunschausgabe erhalten

Jetzt den wöchentlichen
Newsletter bizz energy weekly abonnieren
und eine Ausgabe
Ihrer Wahl kostenlos erhalten.

Hier geht es zur Aktion!

 
 

bizz energy Research

Energie, Digitalisierung und Mobilität.
Unsere Factsheets bieten visualisierte Daten, liefern Fakten und stellen Zusammenhänge zu den Top-Themen der Energiewende dar.


Mehr Informationen