Die Nachfrage nach Erdgasfahrzeugen im ersten Jahresquartal ist im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um beinah 60 Prozent gestiegen. Das geht aus den aktuellen Zahlen der Deutschen Energieagentur (Dena) hervor, die sich bei ihrer Untersuchung auf das Kraftfahrt-Bundesamtes stützt. Demnach seien in den ersten drei Monaten des laufenden Jahres über 1.500 Erdgasfahrzeuge zugelassen worden. Im Vorjahreszeitraum lag die Zahl bei rund 950. 

Der Anstieg reiche allerdings noch nicht, um das von der Bundesregierung ausgewiesene Potenzial von 1,4 Millionen Erdgasfahrzeugen bis 2020 zu erreichen, betont Dena-Chef Stephan Kohler: „Die aktuellen Zahlen sind erfreulich, aber der Markt für Erdgasfahrzeuge hat noch viel Luft nach oben.“

Die verstärkte Nachfrage führt die Dena vor allem auf die Einführung neuer Modelle wie dem VW eco up!, Skoda Citigo und Seat Mii zurück. In den kommenden Monaten sollen weitere Erdgasfahrzeuge von anderen Herstellern auf den Markt kommen, darunter VW Golf, Audi A3 und die B-Klasse von Mercedes.

(Foto: Volkswagen AG)