Photovoltaik
30.07.2013

Mehr Solarenergie in Australien

In Australien hat sich die Kapazität in der Photovoltaik nahezu verdoppelt, wie ein aktueller Bericht der Australian Photovoltaic Association zeigt. Sie kletterte im vergangenen Jahr um 1,04 auf 2,4 Gigawatt.

Der Untersuchung zufolge sind auch die durchschnittlichen Installationskosten einer PV-Anlage pro Watt von 2,7 auf 2 Euro im Vorjahresvergleich gefallen. Insgesamt trug Solarenergie 2012 allerdings lediglich 0,56 Prozent zur gesamten Stromerzeugung in Down Under bei. Bislang setzte das Land bei seiner Energieerzeugung hauptsächlich auf die reichlich vorhandene und daher günstige Kohle. Die macht rund 70 Prozent am australischen Energiemix aus. Erneuerbare Energien kommen dagegen gerade einmal auf 13 Prozent, wovon zwei Drittel auf Wasserkraft entfallen. 

Anzeige

Anzeige

Das soll sich allerdings in Zukunft ändern: Nach den Regierungsprognosen des Bureau of Resources and Energy Economics soll die tatsächlich erzeugte Strommenge aus der Photovoltaik von rund einer Milliarde Kilowattstunden (kWh) im Jahr 2012 auf 62 Milliarden kWh bis 2050 steigen – das sind 16 Prozent der Gesamtstromproduktion.

 
Redaktion
Keywords:
Photovoltaik | n
Ressorts:
Markets

Neuen Kommentar schreiben

 

Newsletter bestellen – Wunschausgabe erhalten

Jetzt den wöchentlichen
Newsletter bizz energy weekly abonnieren
und eine Ausgabe
Ihrer Wahl kostenlos erhalten.

Hier geht es zur Aktion!

 
 

bizz energy Research

Energie, Digitalisierung und Mobilität.
Unsere Factsheets bieten visualisierte Daten, liefern Fakten und stellen Zusammenhänge zu den Top-Themen der Energiewende dar.


Mehr Informationen