Im Jahr 2010 starben weltweit 3,2 Millionen Menschen an den Folgen der Luftverschmutzung, davon 2,1 Millionen allein in Asien. Das ist die Bilanz einer aktuellen Studie, über die der Guardian berichtet.  

Zum Vergleich: Im Jahr 2000 gab es weltweit 800.000 Opfer von tödlichen Abgasen. Ein Grund für den Anstieg sei die explosionsartige Zunahme von Autos in den Schwellenländern.

Mehr erfahren Sie hier.

Lesen Sie jeden Tag exklusiv ausgewählte Beiträge aus der internationalen Presse bei BIZZ energy today.