Elektromobilität
20.03.2014

Mitsubishi verbilligt den „i-Miev“

Mitsubishi Motors Deutschland

Mitsubishis Elektroauto „i-Miev“ soll um 10.000 Euro billiger werden – und bekommt dazu einen neuen Namen verpasst. Künftig soll der Stadtflitzer „Mitsubishi Electric Vehicle“ heißen.

In Deutschland belegt Mitsubishi mit seinem elektrischen Kleinwagen „i-Miev“ immerhin Platz fünf der Verkaufscharts bei batteriebetriebenen Fahrzeugen, die vom Smart „electric drive“ angeführt werden. Inwieweit der Name des Models Einfluss auf die Kaufentscheidung hat, ist nicht bekannt. Dennoch wird das Fahrzeug zumindest auf dem deutschen Markt künftig als „Mitsubishi Electric Vehicle“ vermarktet. Auch der Preis soll auf knapp 20.000 Euro sinken. Aktuell ist der „i-Miev“ für rund 30.000 Euro zu haben. Bei 67 PS verfügt das E-Auto laut Hersteller über eine Reichweite von bis zu 150 Kilometern.

Anzeige

Anzeige

Mitsubishi will in Deutschland wieder „auf ein Volumen kommen, dass es uns erlaubt, profitabel zu arbeiten“, sagte Werner Frey, Geschäftsführer des Importeurs Mitsubishi Motors Deutschland. Im Fokus stehen werden alternative Antriebe. „Wir müssen erreichen, dass niemand mehr an uns vorbeikommt im Bereich umweltfreundlicher Mobilität“, betonte Frey. 

Daniel Zugehör
Keywords:
Mitsubishi | i-Miev | E-Autos | Elektromobilität
Ressorts:
Markets

Neuen Kommentar schreiben

 

Newsletter bestellen – Wunschausgabe erhalten

Jetzt den wöchentlichen
Newsletter bizz energy weekly abonnieren
und eine Ausgabe
Ihrer Wahl kostenlos erhalten.

Hier geht es zur Aktion!

 
 

bizz energy Research

Energie, Digitalisierung und Mobilität.
Unsere Factsheets bieten visualisierte Daten, liefern Fakten und stellen Zusammenhänge zu den Top-Themen der Energiewende dar.


Mehr Informationen