Gasförderung
08.11.2013

Moratorium für Fracking

CDU und SPD wollen die umstrittene Gasförderung vorerst nicht zulassen. Darauf haben sich beide Parteien offenbar bei den laufenden Koalitionsverhandlungen geeinigt. Von Umweltverbänden kommt Zustimmung

CDU und SPD planen laut Bericht der Süddeutschen Zeitung offenbar ein Moratorium für die Schiefergasförderung in Deutschland. Die Koalitions-Arbeitsgruppe Umwelt, der Katherina Reiche (CDU) und Ute Vogt (SPD) vorstehen, habe einen entsprechenden Textvorschlag für den Koalitionsvertrag vorgelegt. In dem Textvorschlag heißt es: „Trinkwasser und Gesundheit haben für uns absoluten Vorrang. Wir werden deshalb für ein Moratorium sorgen, das einen Verzicht dieser Technologie bei der unkonventionellen Erdgasgewinnung vorsieht, bis ausreichende wissenschaftliche Erkenntnisse vorliegen und alle Risiken für Gesundheit und Umwelt bewertet und ausgeschlossen werden.“ Giftigen Chemikalien sollen hierzulande dauerhaft verboten werden. 

Anzeige

Anzeige

Dem Moratorium müssen jetzt noch die federführende Arbeitsgruppe Energie unter Leitung von Umweltminister Peter Altmaier sowie NRW-Ministerpräsidentin Hannelore Kraft (SPD) sowie die große Koalitions-Runde zustimmen. Neben den Umweltrisiken hatten zuletzt auch verschiedene Studien den ökonomischen Nutzen der Schiefergasförderung in Deutschland bezweifelt.

Stadtwerke-Verband fordert verbindndliche Schritte

Die deutsche Umweltstiftung begrüßt den Vorschlag. „Wir können nicht heute auf ,Teufel komm raus‘ leben und die Lösungen unserer Probleme unseren Kindern und Enkeln vor die Füße kippen“, sagte der Generalsekretär Heinrich Bottermann. 

Der Stadtwerkeverband VKU fordert von der künftigen Koalition aber über das Moratorium hinaus weitere Schritte. Notwendig seien gesetzliche Regelungen, die dem Trinkwasserschutz absoluten Vorrang vor der Erschließung unkonventioneller Bodenschätze geben. „Das Moratorium schafft einer neuen Bundesregierung für die Verabschiedung solcher Gesetze lediglich weitere Zeit.“

In den USA wird beim Fracking ein Gemisch aus Chemikalien, riesigen Wassermengen und Sand in den Boden gepresst, um so das Gas aus dem Schiefergestein zu gewinnen. Erst diese Technik hat den Schiefergasboom in den USA ermöglicht, jedoch weltweit auch die Kritik von Umweltschützern provoziert. 

 
Daniel Seeger
Keywords:
Hannelore Kraft | Erdgas | Schiefergas | Peter Altmaier | Energiepolitik | Fracking
Ressorts:
Governance

Neuen Kommentar schreiben

 

Newsletter bestellen – Wunschausgabe erhalten

Jetzt den wöchentlichen
Newsletter bizz energy weekly abonnieren
und eine Ausgabe
Ihrer Wahl kostenlos erhalten.

Hier geht es zur Aktion!

 
 

bizz energy Research

Energie, Digitalisierung und Mobilität.
Unsere Factsheets bieten visualisierte Daten, liefern Fakten und stellen Zusammenhänge zu den Top-Themen der Energiewende dar.


Mehr Informationen