Investment
25.06.2013

Nachhaltigkeit gefragt

Deutsche Großanleger setzen immer mehr auf nachhaltige Investments, wie eine aktuelle Umfrage ergab. Kritik gibt es aber noch an unklaren Anlagebedingungen.

Der Stimmungsindex für nachhaltige Kapitalanlagen stieg in diesem Jahr um knapp eineinhalb Punkte auf +5,41 Punkte. Henry Schäfer, Professor an der Universität Stuttgart, erstellte den Index im Auftrag der Fondsgesellschaft Union Investment. Er bewertet die Stimmung institutioneller Anleger auf einer Skala von -100 bis +100. 

Anzeige

Für den Index 2013 wurden mehr als zweihundert institutionelle Anleger befragt. Neben Banken, Versicherungen und Unternehmen zählen zu den Befragten unter anderem auch Pensionskassen und Stiftungen mit einem verwalteten Gesamtvermögen von mehr als einer Billion Euro. Besonders Stiftungen, kirchliche Anleger und Großunternehmen sind von den Vorteilen der nachhaltigen Investitionen überzeugt. Bei Kirchen und Stiftungen liegt der Anteil bei 74 Prozent. 

Anzeige

Von den befragten Anlegern berücksichtigen 52 Prozent die Nachhaltigkeit nicht. Über die Hälfte von ihnen gaben die mangelnden Vorgaben in den Anlagerichtlinien als Grund für ihr Misstrauen an. Weitere 36 Prozent fürchten Renditenachteile. Alexander Schindler, Vorstandsmitglied bei Union Investment und verantwortlich für das Geschäft mit institutionellen Kunden, wundert sich über diese Einschätzung, da die Wissenschaft überwiegend zu einem anderen Ergebnis kommt.

 
Dörte Thyes
Keywords:
Nachhaltige Geldanlagen | Banken und Finanzinvestoren
Ressorts:
Finance

Neuen Kommentar schreiben

 

bizz energy – Herbst 2018

Die aktuelle Ausgabe gibt es ab dem 03.09.2018 bei unserem Abonnentenservice unter bizzenergy@pressup.de sowie als E-Paper bei iKiosk oder Readly.

 
 

bizz energy Research

Energie, Digitalisierung und Mobilität.
Unsere Factsheets bieten visualisierte Daten, liefern Fakten und stellen Zusammenhänge zu den Top-Themen der Energiewende dar.


Mehr Informationen